Infografik: weltweiter Anteil am iPhone

| 14:01 Uhr | 3 Kommentare

iphone_worldwide1

Das iPhone 5 ist seit knapp einem Jahr auf dem Markt und im kommenden Monat stehen am 10. September mit dem iPhone 5S und iPhone 5C möglicherweise zwei neue iPhones an. Ruby Media Corporation hat sich die weltweite iPhone Zulieferkette etwas näher angeguckt und ein paar Zahlen und Fakten rund um das iPhone zusammengetragen und in einer Grafik festgehalten.

Apple ist in den USA für 43.000 Arbeitsplätze, weltweit für 20.000 Arbeitsplätze und 700.000 „fremde“ Arbeitsplätze verantwortlich. In 2011 wurden 70 Millionen iPhones weltweit verkauft, kein Gerät wurde in den USA gefertigt. Dies ist nicht unbedingt eine Frage des Preises (2 bis 3 Dollar soll der Unterschied zur Produktion in den USA lediglich betragen), vielmehr ist es eine Frage der Geschwindigkeit. In China ist es deutlich einfacher größere Menge in kürzerer Zeit herzustellen. Zudem sind chinesische Arbeiter deutlich flexibler.

iphone_worldwide2

Auch zu den einzelnen Komponenten weiß Ruby Media Corporation etwas zu berichten. So steuert beispielsweise Corning mit Sitz in Kentucky das Displayglas bei und die Audio-Chips sind von Cirrus Logic aus Texas. LCD-Panels (LG), Prozessoren (Samsung und SK hynis), Akkus (Samsung) und Speicher (TSMC) stammen größtenteils aus Asien. Wichtige und seltene Werkstoffe erhält das iPhone aus der Mongolei und China. Auch aus Europa stammen einzelne Komponenten für das iPhone.

85 Prozent aller iPhones werden in China hergestellt. Der Rest entfällt auf Brasilien und Taiwan. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

3 Kommentare

  • d0ne

    hi martin. marktanteil.

    14. Aug 2013 | 14:39 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Die Apple-Fans sollten solche Grafiken und Artikel gewissenhaft lesen.
    Heilt von der Annahme, bei Apple käme Software und Hardware von einem Unternehmen. Die Zeiten des Apple I sind seit dem Apple II vorbei.

    14. Aug 2013 | 16:32 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      FALSCH!
      Es wird von einem Unternehmen entwickelt und passt zusammen, das ist immer mit der Aussage gemeint und stimmt aus.
      Wer was liefert oder baut interessiert nicht, war schon beim Apple IIGS nicht anders, aber auch egal.

      14. Aug 2013 | 17:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen