Tim Cook Portrait: Selbstbewusst und mit klaren Zielen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Knapp zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass sich Apple Mitbegründer Steve Jobs aus gesundheitlichen Gründen dazu entschieden hat, als CEO zurück zu treten und das Zepter an Tim Cook zu übergeben. Am kommenden Samstag (24.08.2013) ist Cook zwei Jahre im Amt und Reuters hat dies zum Anlass genommen, den Jobs Nachfolger zu portraitieren und ein paar interessante Details preis zu geben.

tim_cook

Einen wichtigen Rat, den Jobs Cook mit auf den Weg gegeben hat, war der, nicht darüber nach zu denken, was er in dieser oder jeder Situation getan hätte. Kurzum: Cook solle seinen Weg gehen. Einen „Auszug“ zu Tim Cook haben wir uns aus dem Gesamtartikel von Reuters raus gepickt.

Cook soon issued a public apology to customers, fired Forstall, and handed responsibility for software design to Jony Ive, a Jobs soul-mate who had previously been in charge only of hardware design. „The vision that Tim had to involve Jony and to essentially connect two very, very important Apple initiatives or areas of focus – that was a big decision on Tim’s part and he made it independently and very, very resolutely,“ said Bob Iger, CEO of Walt Disney Co. and an Apple director.

Cook übernimmt Verantwortung und entschuldigte sich beispielsweise kurz nach dem Start der eigenen Karten-App für die holprige Produkteinführung. Im Nachgang feuerte er Scott Forstall und ordnete die Software-, Hardware und Service-Abteilung neu. Jony Ive, Craig Federighi, Eddy Cue und Dan Riccio übernahmen mehr Verantwortung. Darübehrinaus gibt der Artikel noch ein paar weitere Einblicke in Apple und Cook. So umschreibt er zum Beispiel die Art und Weise, wie Cook an Meetings teilnimmt und wie er dort klare Worte findet, wenn ihm etwas nicht passt.

Auf uns hinterlässt Cook einen sympathischen Eindruck. Die Apple DNA ist in ihm und selbstbewusst vertritt er Apples Ziele. Schlussendlich muss sich Cook jedoch täglich aufs neue beweisen. Bisher führt er die erfolgreichen iPhone- und iPad-Produktlinien fort. Je länger der Tod von Steve Jobs zurück liegt, desto weniger Einfluss hat der Mitbegründer auf das Unternehmen. Jobs wird vor seinem Tod seinem Nachfolger zahlreiche Ideen mit auf den Weg gegeben haben. Doch irgendwann sind diese verbraucht und Cook muss zeigen, in welche Richtung er Apple lenkt. Die iWatch könnte das erste völlig neue Produkt sein, welches unter Cook auf den Markt kommt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen