iOS: Softwareentwickler bevorzugen Apples Betriebssystem vor Android

| 21:22 Uhr | 5 Kommentare

Eine Studie von Forrester zeigt, dass die Mehrheit der nordamerikanischen und europäischen Softwareentwickler viel eher zu iOS-Systemen neigen als zu Android. 35 Prozent von 1.600 Entwicklern setzen zuächstauf das iPhone und die iPhone-App Entwicklgun. Die zweit höchste Priorität genießen Android-Smartphones mit 27 Prozent.

forrester29082013

Die Forrester-Analyse widerspricht damit anders lautenden Vermutungen, wonach Android unter der Entwicklergemeinde auf dem Vormarsch sei.

Dazu kommen die 27 Prozent, welche ein iPad als ihre dritte Wahl beschreiben. Insgesamt mag Android mehr Käufer anziehen als iOS und somit das beliebteste Betriebssystem sein, bei den Programmierern hat Apple weiter die Nase vorn.

Die Studie stellt außerdem fest, dass alle anderen Anbieter – beispielsweise Microsoft mit Windows Phone – nur eine untergeordnete Rolle spiele. Die Softwareentwickler konzentrieren sich anscheinend auf Apple und Googles Android.

Damit wird auch klar, dass die Versuche Samsungs, mehr Entwickler für Android zu begeistern, kaum auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Die Experten vertrauen also in Hinsicht auf Gestaltungs- und Ertragsmöglichkeiten weiterhin vorrangig iOS. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

5 Kommentare

  • TabletMan

    Also das behauptet in der „Entwicklergemeinde“ nun wirklich KEINER, das Android auf dem Vormarsch ist. Dies erleben wir auf KEINEM Kongress, wirklich nicht. Das Gegenteil ist der Fall.

    30. Aug 2013 | 8:23 Uhr | Kommentieren
  • EinAndroidFan

    Irgendwann werden die auch der Realität ins Auge sehen müssen. Spätestens wenn Android 90 % Marktanteil hat und iOS unter 10 % landet.

    Ich kenne die Vorjahreszahlen nicht, aber „Die zweit höchste Priorität genießen Android-Smartphones mit 27 Prozent.“ klingt für mich nach Vormarsch / Verbesserung im Vergleich zu früheren Zahlen. Klar, man hat iOS in der Hinsicht noch nicht überholt, aber das kommt auch noch.

    Bei Anwendungen für Firmen kann ich’s noch verstehen. Da wird wohl noch in erster Linie auf iOS gesetzt.

    30. Aug 2013 | 12:54 Uhr | Kommentieren
  • Der Schmied

    Schonmal versucht was für Android zu programmieren? Und wenn ja, so das es auf allen Versionen läuft?
    Dann wirst du die Programmierung einer iOS App. lieben. Spart enorm Zeit, Nerven und somit Geld!!!

    30. Aug 2013 | 22:47 Uhr | Kommentieren
  • EinAndroidFan

    Mag ja sein, dass es angenehmer ist, für iOS zu entwickeln. Aber letztendlich bestimmt doch der Markt / die Kunden, welches System erfolgreicher ist und für welches System es sich lohnt, Apps zu entwickeln.

    Z. B. wurden laut Gartner im Quartal 2 2013 79% Android-Smartphones und 14 % iOS-Smartphones verkauft (weltweit). Wenn man damit Geld verdienen möchte, kann man die Fakten doch nicht ignorieren.

    Ich werde jedenfalls für Android entwickeln, muss aber zugeben, dass ich noch wenig Erfahrung habe. Werde wohl noch warten, bis die Entwicklungsumgebung „Android Studio“ in einer finalen Version verfügbar ist.

    31. Aug 2013 | 11:46 Uhr | Kommentieren
    • JiYeon

      Geenau, Leute kaufen auch Android hauptsächlich wegen dem System, noooope, nur wegen Geld. Billig lohnt sich, da werden die auch kaum die Apps bezahlen, sondern nach kostenlosen suchen.
      Wer iOS Geräte besitzt, wird auch mehr für Apps zahlen als Android User, also wird iOS für Entwickler interessanter sein.

      Sieht man ja z.B. bei PvZ2, EA wissen, dass wir mehr Geld ausgeben, deswegen haben sie sich auch ersma nur auf iOS konzentriert.

      31. Aug 2013 | 13:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen