Jobangebot: Apple sucht Experten für Solarzellen

| 17:45 Uhr | 5 Kommentare

Akkulaufzeit ist ein großes Thema rund um mobile Geräte. Neigt sich de Akku dem Ende entgegen und ist gerade keine Steckdose in der Nähe, kann dies schnell zu Problemen führen. Mehr Akkulaufzeit geht immer, zumindest aus Kundensicht.

jobangebot14092013

Beim aktuellen iPhone 5S hat Apple einen um zehn Prozent verbesserten Akku verbaut. Anstatt 225 Stunden Standby (iPhone 5) bewirbt Apple das iPhone 5S mit 250 Stunden. Zudem wurde die Gesprächszeit sowie das Surfen via LTE um jeweils zwei Stunden verbessert.

Darüberhinaus macht sich Apple alternative Gedanken, wie sich die Akkulaufzeit verbessern und optimieren lässt. In einer aktuellen Stellenanzeige sucht der Hersteller aus Cupertino nach Experten für Solarzellen. Besonders dünne Solarzellen bzw. ein dünner Solarzellenfilm könnte bei zukünftigen mobilen Geräten zum Einsatz kommen, um die Akkulaufzeit zu verbessern.

Unter der Überschrift „Thin FIlms Engineer“ sucht Apples Abteilung für mobile Geräte nach einem Ingenieur, der Erfahrung im Bereich der Solarzellen-Technologie besitzt. Der zukünftige Apple Mitarbeiter soll Erfahrung mit Dünnfilm-Solarzellen besitzen und aus der Solarzellen- oder Halbleiter-Industrie stammen.

Bei der Stromversorgung seiner Datenzentren setzt Apple bereits verstärkt auf Solarstrom, gut möglich, dass diese Technologie früher oder später auch beim iPhone zum Einsatz kommt. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

5 Kommentare

  • stony7477

    Nun stelle man sich vor das gerade auf der Vorderseite des iPhone, sei es das es denn nächstes jahr noch ein größres display verbaut sein sollte, auf der ungenutzten fläche hocheffiziente solarpanels eingebaut sein könnten! sehr schwer zu realisieren aber dies wäre typisch für apple dies zu lösen!

    14. Sep 2013 | 19:50 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Die Fläche wäre wohl etwas klein, aber wenn man die gesamte Vorderseite nutzt, die Solarzellen z.B. zwischen Display und Touchscreen verbaut, könnte das schon etwas bringen.

      15. Sep 2013 | 13:42 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Hm, ich glaube eher, dass diese Technologie irgendwie im Macbook verbaut werden könnte. Das Iphone ist ein wenig klein für sowas. Aber beim Fingerscan lag ich ja auch daneben 😀

    14. Sep 2013 | 21:02 Uhr | Kommentieren
  • Eric

    ein auwechselbarer Akku und (fast) alle Probleme wären behoben . Ist doch ein Trauerspiel das Apple sich quasi weigert das anzubieten . Sobald man auf Reisen ist muss man sich mit allerlei uneleganten Notlösungen behelfen . Hat die EU nicht eine Richtlinie erlassen das fest verbaute Akkus zu vermeiden sind ?

    15. Sep 2013 | 7:59 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Dafür gibt’s Akku Cases und alles ist wieder Easy

    18. Sep 2013 | 0:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen