iOS 7.0.1, iOS 7.0.2 und iOS 7.1 zeigen sich bereits in Server-Statistiken

| 11:16 Uhr | 11 Kommentare

ios7_logo

Am kommenden Mittwoch wird Apple den nächsten großen Schritt machen und iOS 7.0 für kompatible iPhone, iPad und iPod touch auf den eigenen Servern bereit stellen. Doch auch die alte Fußballerweisheit „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ gilt auch für die Entwicklung eines Betriebssystem. Auch wenn die finale Version von iOS 7 in zwei Tagen freigegeben wird, die Arbeiten an den ersten Updates haben längst begonnen.

Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, hat Apple mit den Arbeiten an iOS 7.0.1, iOS 7.0.2 und iOS 7.1 bereits begonnen. Die Serverstatistiken unserer US-Kollegen zeigen, dass bereits iOS 7.0.1, iOS 7.0.2 und iOS 7.1 ihre Spuren hinterlassen haben. In Cupertino und Umgebung testen Anwender bereits die kommenden Updates.

ios701logs

iOS 7.0.1 und iOS 7.0.2 dürften sich in erster Linie um Bugfixes kümmern, iOS 7.1 wird dann erste neue Funktionen an Bord haben. Wir können uns gut vorstellen, dass beispielsweise iOS 7.0.1 wenige Wochen nach iOS 7.0 erscheint und Ende Oktober iOS 7.1 zusammen mit den neuen iPads freigegeben wird.

Zwei Funktionen, die bereits angekündigt sind und es nicht in die finale Version von iOS 7.0 schaffen sind „iCloud Keychain“ und „iOS in the Car“. iCloud Keychain hatte Apple kurzfristig aus der iOS 7 Gold Master geschmissen und iOS in the Car ist für 2014 angekündigt. Welche Neuerungen iOS 7.1 bereit hält dürfte sich im kommenden Monat zusammen mit den iPads zeigen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

11 Kommentare

  • Benjamin

    iOS 7 am Mittwoch gegen 19 Uhr für’s breite Publium, oder?

    16. Sep 2013 | 11:23 Uhr | Kommentieren
  • Matze

    Die Möglichkeit, auch anonyme Anrufe zu sperren, hat Apple bereits aus der 2. iOS 7 beta geschmissen. Ich frage mich wieso Apple Energie darauf verschwendet uns eine Funktion vorzuenthalten, die sich viele Nutzer sehnlichst wünschen.

    Ebenso nicht in die GM hat es die Standortverfolgung für das iPhone 4 geschafft. Menüpunkt und Funktionen fehlen nun.

    16. Sep 2013 | 11:29 Uhr | Kommentieren
  • mated

    „iOS 7.0.1 und iOS 7.0.2 dürften sich in erster Linie um Bugfixes kümmern“
    Soll das bedeuten das Apple zunächst ne „verbugte“ Version rausgibt, die Fehler aber jetzt schon kennt? Warum fixed man das nicht gleich und gibt ne vernünftige Version von Beginn an raus? Sehr eigenartig.

    16. Sep 2013 | 12:20 Uhr | Kommentieren
    • d0ne

      Apple halt ^^

      16. Sep 2013 | 13:19 Uhr | Kommentieren
      • Nick

        Damit ist gemeint, dass Apple im Falle von Bugs mit den Versionen 7.0.1/0.2 auftrumpfen will. Ich denke nicht, dass die Bugs schon vorher bekannt sind. Es sei denn, ihnen sind die Bugs erst so spät aufgefallen, dass die Behebung der Fehler zu zeitaufwendig wäre um rechtzeitig zum 18.09. fertig zu werden. Dann werden sie diese in den oben genannten Versionen beheben und, wenn alle User rund um den Globus iOS7 drauf haben, auch von neuen Bugs Berichte bekommen, auch diese fixen. So stelle ich mir das vor 🙂

        16. Sep 2013 | 14:28 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      Es gibt keine fehlerfreie Software. Wer sich anmaßt bugfreie Versionen zu veröffentlichen, hat keine Ahnung. Sorry.

      16. Sep 2013 | 13:50 Uhr | Kommentieren
    • Metin

      Ich sage nur Android ist dann wohl ohne Bugs??? Nicht das ich lache!

      16. Sep 2013 | 13:52 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin

        „Nicht das ich lache!“ ?? 😀
        >Das ich nicht lache!< !!!

        16. Sep 2013 | 17:56 Uhr | Kommentieren
        • Jabba

          Beides falsch… „Dass ich nicht lache“. Wollte auch mal klugscheissen 🙂

          16. Sep 2013 | 18:51 Uhr | Kommentieren
          • Streber

            Klugscheißen, wenn schon!

            19. Sep 2013 | 19:06 Uhr |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen