Apple Patent zeigt automatische Konfiguration des iPhones

| 5:56 Uhr | 1 Kommentar

In einem von dem amerikanischen Patentamt bewilligten Patent beschreibt Apple die Möglichkeit einer automatischen Konfiguration der Einstellungen eines Smartphones. Entscheidend für die Systemeinstellungen ist das Eintreffen eines bestimmten Ereignisses. So kann das Smartphone z.B. automatisch in einem lautlosen Modus wechseln wenn der Benutzer einen Film in einem Kino sieht. Ein manuelles Stumm-Schalten ist nicht mehr notwendig.

life event 1

Vorstellbar wäre auch eine Anpassung der Einstellungen, wenn sich das mobile Gerät auf der Arbeit oder im Ausland befindet. So könnte beispielsweise standortabhängig eine andere Reihenfolge der Kontakte im Telefonbuch erfolgen. Mögliche Ereignis-Informationen können aus Kalendereintragungen, GPS-Daten oder auch speziellen Sensoren gewonnen werden. Das System analysiert kontinuierlich diese Daten und wählt aufgrund der eintretenden “life events“ einen vordefinierten Modus. Hierfür werden sogenannte Zonen festgelegt, welche die Umgebung beschreiben, in der die zugehörige Konfiguration  anzuwenden ist. Die Modi werden hierbei in zwei Hauptkategorien eingeteilt, Mandatory und Permissible.

life event 2

Jede Hauptkategorie hat die Kontrolle über Funktionen, wie z.B. Klinkeltonlautstärke oder der Aktivierung und Deaktivierung bestimmter Komponenten. Die Möglichkeiten sind hierbei erweiterbar, sodass eine umfassende Beeinflussung von Funktion bestimmter Software denkbar ist.

Der “Mandatory“ Modus beschränkt den Zugriff auf bestimmte Gerätefunktionen. So könnte eine Kindersicherung für iTunes-Einkäufe in Kraft treten, sobald ein Kind das Smartphone verwendet. Solange die Bedingung anhält wird die Einschränkung aufrecht erhalten. Erst ein neues Ereignis, wie durch einen Fingerabdruck oder eine bestimmte Uhrzeit, könnte diese Einschränkung aufheben.

Im “Permissible“ Modus hat der Nutzer die Wahl bestimmter Aktionen, wenn ein “life event“ eintritt. Erkennt das System einen Zonenwechsel, wie etwa das Erreichen eines Standortes, kann eine gewünschte Konfiguration aus einer Liste gewählt werden.

life event 4Eine Weiterentwicklung dieses Systems, kann aufgrund von aufgenommenen Benutzer Daten das nächste Ereignis voraussagen. Für die Umsetzung dieses Systems sind auch stärkere Restriktionen vorstellbar, so könnten Telefonfunktion deaktiviert werden wenn der Smartphone Besitzer Auto fährt oder diese zumindest soweit einschränken, dass ein Telefonat nur über eine Freisprechanlage getätigt werden kann. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • oli

    Das sind leider alles nur Träume. Aus meiner Sicht wenn ich iOS 7 mit Android 4.2.2 vergleiche, hängt Apple erneut hinterher. Die haben soviele tolle Patente, es wird aber nix umgesetzt. Ich als Apple Fan finde das sehr schade. Einfach mal ein ‚umdrehen fűr Stumm‘ oder ‚lauter klingeln in Tasche‘ wäre fűr iOS ein Aufschließen auf Android. Aber iOS 8 kommt bestimmt…

    19. Sep 2013 | 11:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen