iPhone 5S: Sicherheitsexperten bieten Belohnung zur Umgehung von Touch ID

| 21:41 Uhr | 2 Kommentare

Wer es schafft, den Fingerabdrucksensor und die sonstigen Sicherheitsfeatures des neuen iPhone 5S nachweislich auszutricksen, dem winkt eine gesponserte Belohnung. Insgesamt 15.000 US-Dollar (11.100 Euro) bieten die Verantwortlichen für einen Hack des TouchID Fingerabdrucksensors des iPhone 5s auf.

touchid-iphone5s 2013

Laut BusinessInsider hat sich eine Gruppe von Sicherheitsexperten und Hackern auf eine öffentliche „Ausschreibung“ geeinigt. Der oder die Erste, welche das Security-Feature des neuen iPhones dokumentiert geknackt hat, wird mit einer mehr oder weniger attraktiven Belohnung geehrt. Gesucht wird kein Software-Hack, sondern ein handfestes Hardwareverfahren, dass sich zuverlässig reproduzieren (und somit auch von Kriminellen verkaufen) lässt.

Als Hauptgeldgeber tritt IOCapital mit 10.000 Dollar (7.400 Euro) auf. Wie die Belohnung ausgezahlt werden wird, ist noch nicht genau klar. Individuell werden nur 200 Dollar (150 Euro) versprochen, während das Gesamtbudget bis zu 20.000 US-Dollar (14.800 Euro) reichen soll. Erfolgreiche Künstler müssen ihr Verfahren per Videodokumentation einreichen. Gezeigt werden soll darin der gesamte Ablauf bis zur Entsperrung und Reproduktion des Systems.

Apple hatte bei der Einführung des iPhone 5s angekündigt, alle Fingerabdrücke verschlüsselt zu speichern und nie über die iCloud zu verbreiten.

2 Kommentare

  • Dr. Schnaggls

    Schön für IOCapital und sonst niemanden. Günstiger kann man Werbung dieses Ausmaßes nicht schalten. Hoffentlich schafft’s niemand. Die Technik funktioniert einwandfrei beim Entsperren. Da gäbe es noch viele interessante Anwendungsmöglichkeiten, sofern die Technik sich bewährt. Gut ist auch, dass man den Homebutton nicht immer drücken muss, sondern nur dann, wenn das Display aus ist. Wenn man eine Nachricht oder so im Sperrbildschirm angezeigt bekommt, muss man nur den Finger auf den Sensor legen und das war’s. Tolles Gerät, das 5s. Probiert es aus.

    20. Sep 2013 | 22:09 Uhr | Kommentieren
    • MuffinSebi

      Deswegen ist das Ausmaß ja so gut. Sollte sich die Technik bewähren und durchsetzten muss sie komplett ausgereift sein. Es dürfen keinerlei Bugs oder Fehler drin sein.

      22. Sep 2013 | 1:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.