Fairfax Financial will Blackberry übernehmen

| 6:44 Uhr | 0 Kommentare

Der finanziell angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry könnte von Fairfax Financial für 4,7 Milliarden Dollar übernommen werden. Alternativ ist eine Übernahme mit einem Angebot für 9$ je Anteilsschein im Gespräch, wobei Fairfax bereits 10% von Blackberry besitzt.

blackberry_z10

Die Übernahme ist jedoch noch nicht sicher, da die Finanzfirma zunächst eine Risikoprüfung durchführen wird. Für die Einsicht der Blackberry Finanz-Bücher hat Fairfax sich sechs Wochen Zeit ausgebeten. Sollte in diesem Zeitraum ein weiterer Käufer erscheinen, könnte dieser ebenfalls um Blackberry mitbieten.

Wie Fairfax-Chef Prem Watsa ankündigte, würde sich bei einem erfolgreichen Verkauf, der Smartphone-Hersteller von der Börse zurückziehen. Die dadurch entstehenden Freiheiten können laut dem Manager für Umstrukturierungen der Firma genutzt werden.

Blackberry hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, die Möglichkeit eines Verkaufs in Betracht zu ziehen. Als Teil umfassender Umstrukturierung  sollen 4.500 Mitarbeitern gekündigt werden, womit weltweit 7.000 Vollzeitstellen verbleiben. Um die schlechte Geschäftsentwicklung entgegenzuwirken ist weiterhin eine Verringerung der Produktpalette, sowie eine Halbierung der Kosten für das Geschäftsjahr 2014 und 2015  bereits festgelegt.

Blackberry machte bereits in den letzten Tagen mit dem BlackBerry Messenger für iPhone auf sich aufmerksam. Dieser wurde aufgrund des Besucheransturms und technischen Problemen vorerst verschoben. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen