A7-Chip des iPhone 5S: Analyse zeigt weitere Details

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Beim iPhone 5S setzt Apple erstmals auf einen A7-Chip mit 64-Bit. In den letzten Wochen wurde bereits viel über den neuen Apple Prozessor gesprochen. So wurde unter anderem bekannt, dass dieser nach wie vor von Samsung gefertigt wird, und dass die Transistoren im Vergleich zum A6 enger zusammengerückt sind.

a7_inside

Nun haben die Chip-Experten von Chipworks einen intensiveren Blick auf den A7 des iPhone 5S gewagt und weitere Details ans Tageslicht befördert. Dabei wurden weitere Unterschiede zum A6 festgestellt, unter anderem ein SRAM-Modul, welches Apple bislang bei seinen mobilen Prozessoren nicht eingesetzt hat.

Da noch nicht alle Tests abgeschlossen sind, bezeichnen die Chip-Experten diese Analyse als vorläufig. Auf dem bereit gestellten Foto zeigt sich die Dual-Core CPU mit L1- und L2-Chache, daneben die Quad-Core GPU sowie Schnittstellen für die Kamera, Ram, LCD und mehr.

Bei dem gefundenen SRAM-Speicher, der vermutlich 3MB groß ist, könnte es sich laut Chipworks um den Speicherort der Fingerabdrücke des Anwenders handeln. Apple sagt lediglich, dass die Touch ID Daten verschlüsselt im A7-Chip gespeichert werden, wo das exakt passiert, sagt Apple nicht.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen