Apple besitzt 10 Prozent der liquiden Mittel aller US-Konzerne

| 7:24 Uhr | 0 Kommentare

Dass Apple über eine große Finanzreserve verfügt, war bekannt. Nun wurde errechnet, dass der IT-Konzern etwa ein Zehntel aller Cash-Reserven unter den US-Unternehmen besitzt. Die Gesamtsumme beträgt 1,48 Billionen US-Dollar (ausgenommen sind Banken und andere Unternehmen der Finanzwelt). Davon besitzt Apple 147 Milliarden – mit Stand Ende Juni 2013.

moodys-logo

Neben diesen zehn Prozent für Apple bringen es die Giganten Microsoft, Google, Cisco und Pfizer zusammen auf 15 Prozent. Weiter nehmen die Top-50 mehr als die Hälfte aller Geldreserven der US-Unternehmen ein: 62 Prozent sind es hier sogar.

Die Analyse stammt von der Agentur Moody’s und wurde in dieser Woche im Wall Street Journal veröffentlicht. Die Statistik zeigt auch, dass Apple im letzten Jahr kräftig zulegen konnte: von 9,5 Prozent Ende 2012 auf 10 Prozent Mitte 2013. Über diese gewaltigen Reserven diskutieren die Analysten natürlich gern und ausgiebig. Viele fordern, Apple solle mehr mit dem vielen Geld anstellen, anstatt es einfach nur zu sammeln.

Einerseits stellt die gewaltige Reserve ein angenehmes Polster für alle möglichen Aktivitäten des Konzerns dar. Andererseits ist der monatliche oder jährliche Zuwachs ja noch nicht immer so gewesen: Apple wird einfach immer erfolgreicher und kann seine Einnahmen nicht mehr so schnell wieder ausgeben wie früher.

Eine Möglichkeit stellt das 2012 gestartet und 2013 erweiterte Aktien-Rückkaufprogramm dar. Es soll mindestens noch bis 2015 fortgesetzt werden, aber ob es ausreicht, die Finanzreserven bei anhaltendem Unternehmenserfolg spürbar zu senken, wird sich zeigen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen