Plant Apple preiswerteren iMac 2014?

| 15:44 Uhr | 14 Kommentare

imac_2012_2

Analyst Ming Chi Kuo, der in letzter Zeit gute Kontakte nachgewiesen hat, hat eine Einschätzung zum iMac 2014 abgegeben. Laut Kuo treffen die rückläufigen Computer-Verkäufe auch Apple und so sollen die iMac-Verkaufszahlen unter den Erwartungen von Apple liegen. Dadurch begründet soll der Hersteller aus Cupertino einen preiswerteren iMac 2014 planen, um die Verkäufe anzukurbeln. Insbesondere Märkte wie China sollen Apple nicht zufrieden stellen.

Kuo ist optimistisch, dass ein Einsteiger iMac 2014 mit einem reduzierten Preis dafür sorgen wird, dass Apple im Jahr 2014 die iMac-Verkäufe im Jahresvergleich um 10 bis 20 Prozent ankurbeln kann. Im vergangenen Jahr hatte Apple seinen iMac ein großes Update spendiert und das Gerät optisch und technisch auf Vordermann gebracht. Vor wenigen Wochen folgte der iMac 2013. Dieser besitzt das gleiche Design wie sein Vorgänger, hat jedoch Intel Haswell Prozessoren, neue Grafikkarten, 802.11ac WiFi, USB 3.0 und weitere Kleinigkeiten spendiert bekommen. (via)

Kategorie: Mac

Tags:

14 Kommentare

  • Nico

    Billlig heißt Plastik aber nicht ein 100,- € unter dem aktuellem Preis … man sollte nicht erwarten, dass Apple den Preis starkt heruntersetzt!

    13. Okt 2013 | 16:02 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Worauf willst du hinaus?

      13. Okt 2013 | 16:36 Uhr | Kommentieren
      • Nevn

        Darauf, dass das iPhone 5C auch nur 100 weniger kostet als das 5S und apple sowieso schon immer beteuert hat, sich niemals weit ins “Ramsch“-Segment zu lehnen.

        13. Okt 2013 | 19:10 Uhr | Kommentieren
  • Hund

    Same story wie mit dem Iphone 5C.

    13. Okt 2013 | 16:56 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Habe nicht 100e von Experten Anfang dieses Jahres ein iPhone von ca 400 € vorhergesagt?! Apple hat eine andere Definition von preiswert!!! Man sollte also daraus lernen & nicht zu viel erwarten!!! Vielleicht wird dann eine modellupdate kommen und das aktuelle Modell etwas preiswerter verscheuert? Eben ähnlich wie beim iPhone

    13. Okt 2013 | 17:37 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Die Möchtegern-Experten haben vermutet und gemunkelt. Keiner hat definitives vorhergesagt

      13. Okt 2013 | 17:50 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Die neuen late 2013 iMacs sind die „preiswertesten“ aller Zeiten, noch nie war ein iMac seinen Preis so wert.

    Also wird wohl kein wesentlich preiswerterer, sondern ein deutlich günstigerer iMac nächstes Jahr dazukommen.

    13. Okt 2013 | 17:59 Uhr | Kommentieren
    • Nico

      Wer hat Dich denn dafür bezahlt?T

      13. Okt 2013 | 20:41 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Wofür genau?

        Ich habe nur den Unterschied zwischen preiswert und kostengünstig klargestellt. Ich meine nur, dass die iMacs nicht wesentlich preiswerter werden, sondern einfach ein günstigeres Einsteigermodell kommen wird, was aber auch entsprechend weniger leisten dürfte.

        14. Okt 2013 | 21:01 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Der Vorgänger (late 2012) hat ebenso USB 3

    13. Okt 2013 | 18:20 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Stimmt, der Fehler ist in mehreren Posts zum 2013er Modell zu finden.

      14. Okt 2013 | 21:06 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    @ Jabba: ich wollte eigentlich nur sagen, Mr. Kuo war einer dieser sogenannten Experten der mal irgendwann irgendwo irgendetwas gehört hat!
    der Experte hat gute Kontakte nachgewiesen so etwas ist hier unseren profischreibern ein Standardsatz …

    14. Okt 2013 | 8:40 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Apple müsste nur für RAM und SSD/FusionDrive reale Preise nehmen… und schon wird der iMac 100-400 Euros günstiger.

    14. Okt 2013 | 11:13 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Was ist an 1000 € Aufpreis für 1024 GB Flash-Speicher unrealistisch?

      Du kannst das schließlich nicht mit gewöhnlichen S-ATA SSDs vergleichen, der im iMac verbaute Speicher ist wesentlich schneller. Guck mal nach den Preisen für SSDs in PCIe-Karten-Form, z.B. von OCZ.

      14. Okt 2013 | 21:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen