Neuer Mac Pro kommt im Dezember – Preise ab 2999 Euro

| 6:54 Uhr | 6 Kommentare

Nachdem auf der WWDC im Juni von Apple ein neuer MacPro angekündigt wurde, war die Begeisterung groß, aber leider auch die Enttäuschung als Apple noch keinen Verkaufstermin nennen wollte. Wie erwartet hat Apple nun auf seinem Herbst Event weitere Details zu dem “schnellsten Mac aller Zeiten“ gegeben.

mac_pro_2013_sneak

Laut Apple ist der MacPro noch in diesem Jahr im Dezember verfügbar und kostet in der Basis-Variante 2999 Euro. Diese Version besteht unter anderem aus einem 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Chip, der im Turbo Boost Modus auf bis zu 3,9 GHz getaktet wird. Weiterhin enthält die Basisversion 12 GB RAM, zwei AMD FirePro D300 Grafikkarten und einen 256 GB PCI-Express Flash-Speicher, welcher optional auf 512 GB oder 1 TB per Built-to-Order aufrüstbar ist.

Das leistungsstärkere Modell kostet 3999 Euro und beinhaltet einen 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Prozessor, der eine Taktrate von 3,9 GHz im Turbo-Boost-Modus erreicht. 16 GB RAM können wie das Basis Model auf bis zu 64 GB erweitert werden. Als Grafikeinheit sind zwei AMD FirePro D500 Grafikkarten im Dual Verbund eingebaut. Ebenfalls ist der in der Grundversion enthaltene 256 GB Flash-Speicher auf bis zu 1 TB erweiterbar.

Der Prozessor ist wahlweise mit vier, sechs, acht oder zwölf Kernen verfügbar, wobei das 12-Kern Modell dem “großen“ Mac Pro vorbehalten ist. Als Schnittstellen bietet der Mac Pro vier USB 3-Ports, 802.11ac WLAN, Dual-Gigabit-Ethernet und einen HDMI 1.4 Anschluss. Sechs Thunderbolt 2 Anschlüsse erlauben den Anschluss von bis zu drei 4K-Monitoren. Ein Thunderbolt Anschluss erreicht einen Datentransfer von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde. Auch der Energieverbrauch und die Lautstärke soll gegenüber den alten Mac Pro stark verbessert worden sein. So wird derzeit eine Energieeinsparung von bis zu 70% erwartet.

Kategorie: Mac

Tags:

6 Kommentare

  • Matze

    Schreibt ihr zu dem neuen Mac mini 2013 auch noch einmal einen Artikel?

    23. Okt 2013 | 9:00 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Noch gibt es keinen neuen Mac mini.

      23. Okt 2013 | 17:45 Uhr | Kommentieren
  • elbdocks

    Wo ist das 4k-Display?
    Da fehlt doch eindeutig etwas, wo bleibt das 4k-Display von Apple. Auf dem Schreibtisch von Lucas Gilman (einem der Testanwender des neuen MacPro) war ja angeblich ein Sharp-Display zu sehen, aber natürlich als 4k-Version. Zu kaufen ist das gute Stück auch immer noch nicht. Taucht dann irgendwann der MacPro zum dritten Mal in einem Apple-Event auf? Dann vielleicht endlich mit passendem Display und Tastatur? Was für eine Einführung in Raten.

    23. Okt 2013 | 9:15 Uhr | Kommentieren
    • Steijner

      4k Display, wird erst auf den Markt kommen sobald der Mac Pro auf dem Markt ist, kein Gerät was Apple imo hat kann kein 4K supporten, also füße still halten und auf 2014 warten….. dann wird es 4k Displays geben 😉

      23. Okt 2013 | 12:57 Uhr | Kommentieren
      • elbdocks

        Habe gerade nachgeschaut, das neue MacBook Pro unterstützt ein 4k-Display (zumindest am HDMI-Ausgang.

        23. Okt 2013 | 17:26 Uhr | Kommentieren
  • Greenwood

    Hallo,
    mich würde auch interessieren, ob es ein Update des Mac Mini gibt.

    23. Okt 2013 | 14:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen