Apple Quartalszahlen Q4/2013: 7,5 Milliarden Dollar Gewinn bei 37,5 Milliarden Dollar Umsatz

| 21:44 Uhr | 3 Kommentare

Ein Vierteljahr ist wieder vergangen. Vor ein paar Tagen hatte Apple bereits angekündigt, dass der Hersteller aus Cupertino am heutigen Montag Abend seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Q4/2013 (drittes Kalenderquartal 2013) bekannt geben wird. Vor wenigen Minuten ist die Pressemitteilung eingetrudelt und wir möchten euch die jüngsten Zahlen nicht vorenthalten.

umsatz_q4_2013

In den Monaten August, September und Oktober 2013 verkaufte Apple unter anderem 33,8 Millionen iPhones und 14,1 Millionen iPads. Bei einem Umsatz von 37,5 Milliarden Dollar konnte Apple einen Gewinn von 7,5 Milliarden US Dollar (8,26 US Dollar pro Aktie) erwirtschaften. Im vergangenen Jahre waren es im Q4/2013 8,2 Milliarden Dollar Gewinn bei 36 Milliarden Dollar Umsatz (8,67 US Dollar pro Aktie). Die Marge lag bei 37 Prozent (40,0 Prozent in Q4/2012). Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in abgelaufenen Quartal 60 Prozent (60 Prozent im Q4/2012).  Für das gesamte fiskalische Jahr 2013 weist Apple 170,9 Milliarden Dollar Umsatz und 37 Milliarden Dollar Gewinn aus.

iphones_q4_2013

Folgende Verkaufszahlen kann Apple für das letzte Quartal ausweisen

  • 33,8 iPhones (26,9 Millionen iPhones in Q4/2012)
  • 14,1 Millionen iPads (14 Millionen iPads in Q4/2012)
  • 4,6 Millionen Macs (4,9 Millionen Macs in Q4/2012)
  • 3,5 Millionen iPods (5,3 Millionen iPods in Q4/2012)

Von den Apple Verantwortlichen ist folgendes zu lesen

„Wir sind stolz ein starkes Finish zum Ende eines unglaublichen Jahres mit einem Rekordumsatz in einem vierten Quartal vermelden zu können, das einen Absatz von fast 34 Millionen iPhones beinhaltet,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir freuen uns auf das Weihnachtsgeschäft mit unseren neuen iPhone 5c und iPhone 5s, iOS 7, dem neuen iPad mini mit Retina Display und dem unglaublich dünnen und leichten iPad Air, neuen MacBook Pros, dem radikal neuen Mac Pro, OS X Mavericks und der nächsten Generation von iWork- und iLife-Apps für OS X und iOS.“

„Wir haben 9,9 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet und haben weitere 7,8 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre im September-Quartal zurückgezahlt, die die Zahlungen im Rahmen unseres Kapitalrückflußprogramms auf eine Summe von 36 Milliarden US-Dollar wachsen lassen,“ sagt Peter Oppenheimer, CFO von Apple.

Die nächste vierteljährliche Dividende in Höhe von 3,05 Dollar wird am 14. November ausgezahlt. Für das erste fiskalische Quartal 2014 prognostiziert Apple einen Umsatz zwischen 55 und 58 Milliarden Dollar und eine Marge zwischen 36,5 und 37,5 Prozent. Aufwendungen für das operative Geschäft liegen bei 4,4 und 4,5 Milliarden Dollar. Zudem listet Apple sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 200 Millionen Dollar und einen Steuersatz in Höhe von 26,25 Prozent.

Ab 22 Uhr wird Apple weitere Zahlen und die wichtigsten Fakten während des sogenannten Conference Calls (QuickTime Stream) bekannt geben. Anschließend haben Pressevertreter die Möglichkeit Fragen zu stellen. Die interessantesten Aussagen des Conference Calls findet ihr gleich hier im Artikel.

Hier die wichtigsten Fakten des Conference Calls (wir aktualisieren den Artikel fortlaufend)

  •  Tim Cook spricht…
  • Apple ist stärker denn je
  • geht auf alle Neuerungen ein: iOS 7, iPhone 5S, iPhone 5C, iPad Air, iPad mini mit Retina Display, neuer iMac, Mac Pro und neues MacBook Pro, iWork, iLife, OS Mavericks
  • viele Unternehmen wären glücklich, so ein Line-Up zu haben
  • 15 Firmenübernahmen im letzten Jahr
  • 49 neue Retail Stores im letzten Jahr
  • 400 Millionen Besucher in den Apple Stores
  • Apple blickt positiv auf 2014
  • Cook bedankt sich bei Kunden und Mitarbeitern
  • Apple will intensiv in die Forschung investieren
  • will neue Märkte erschließen
  • niemals zuvor machte Apple im vierten Quartal mehr Umsatz (Steigerung um 4 Prozent im Jahresvergleich)
  • Marge mit 37 Prozent im oberen Bereich der angegeben Spanne
  • iPhone-Verkäufe im Jahresvergleich um 26 Prozent gestiegen
  • endlich bei NTT DoCoMo
  • iPhone-Verkäufe in den USA stark, laut Comscore 40,7 Prozent Marktanteil
  • Kunden sind sehr zufrieden mit dem iPhone (96 Prozent Kundenzufriedenheit laut Changewave)
  • iPad-Verkäufe höher als erwartet (so kurz vor den neuen Geräten)
  • iPad im Bildungssektor und bei Unternehmen sehr beliebt
  • Mac Verkäufe haben Erwartungen übertroffen (4 Prozent im Jahresvergleich gesunken, PC-Markt um 10 Prozent gesunken)
  • MacBook Air Verkäufe könnten deutlich gesteigert werden
  • iOS 7 sehr beliebt, schnellste Verteilung eines mobilen System
  • Zwei-Drittel aller iOS-Geräte setzen bereits auf iOS 7
  • Apple Retail: 4,5 Milliarden Dollar Umsatz (Steigerung um 6 Prozent), iPhone Verkäufe über Stores um 36 Prozent gestiegen
  • 99 Millionen Besucher im letzten Quartal
  • 416 Stores mittlerweile insgesamt, 8 neue Stores im letzten Quartal
  • 30 neue Stores im Geschäftsjahr 2014, Zwei-Drittel außerhalb der USA
  • Software wichtig für das Kundenerlebnis
  • iLife, iWork, OS X Mavericks kostenlos
  • Oppenheimer spricht über die Erwartungen für das Q1/2014 (siehe oben)
  • Apple ist von den Produkten überzeugt, die das Unternehmen in der Pipeline hat

Frage-/Antwort-Runde

  • Oppenheimer spricht über die Erwartungen an die Marge im kommenden Quartal, erklärt die erwartete Marge
  • Cook zum 64-Bit Prozessor beim iPhone: Es ist der Start einer langen Produktplanung. Genau wie Touch-ID. Kunden lieben den Fingerabdrucksensor
  • Cook zum iPhone 5C Preis: iPhone 4S Einsteiger, iPhone 5C Mittelklasse, iPhone 5S High-End. Apple will in jeder Kategorie wachsen. Cook kennt die Gerüchte zu einem billigen iPhone. Ein billiges iPhone war niemals Apples Intention. Das iPhone 4S ist da Einsteiger-Gerät
  • Cook zu neuen Produkten und neuen Produktkategorien: Er stellt klar, dass er von Neuigkeiten Ende 2013 und über das Jahr 2014 gesprochen hat. Apple glaubt daran, dass es großartige Produkte in Kategorien auf den Markt bringen kann, in denen man aktuell noch nicht vertreten ist.
  • Cook: Sehr gutes Quartal in China. 26 Prozent iPhone-Wachstum im Jahresvergleich. China generierte 27 Milliarden Dollar Umsatz. Steigerung um 14 Prozent im Jahresvergleich. Apple investiert weiter in China.
  • Durch das kostenlose OS X Mavericks,iWork und iLife könnten 900 Millionen Dollar weniger umgesetzt werden.
  • Cook: Wir sehen das iPad-Markt als riesig an. Große Möglichkeiten. Gucken nicht primär auf verkaufte Stückzahlen, vielmehr auf Kundenzufriedenheit. iPad Air ist großartig. Könnte das „Christmas iPad“ werden. iPad mini 1. Generation bereits ab 299 Dollar verfügbar.
  • Cook erklärt die Entscheidung Software kostenlos anzubieten. Sollte Teil eines neuen iOS-Gerätes oder Mac werden. Großartig für Kunden.
  • Cook: bestes Quartal im Bezug auf den Bildungsbereich. Erstmals über 1 Milliarde Umsatz (Steigerung um 8 Prozent), iPad Steigerung um 22 Prozent, Macs 8 Prozent
  • iPad Marktanteil im Bildungssektor: 94 Prozent
  • Apple kann iPhone 5S Produktion steigern, deshalb erfolgt auch der Verkaufsstart in weiteren Ländern
  • iPad mini mit Retina Display erscheint im Laufe des Novembers. Unklar, ob Apple Nachfrage stillen kann.
  • Speicherpreise für DRAM und NAND sind gestiegen
  • Cook rechnet damit, dass das Unternehmen seine Kunden in diesem Jahr besser versorgen kann als im Weihnachtsquartal 2012
  • Apple stark von Währungsschwankungen abhängig
  • Riesige iPhone 5S Nachfrage, jedes produzierte iPhone 5S wird direkt verkauft

(Die Frage-/Antwort-Runde ist zu Ende)

3 Kommentare

  • MsftP

    Die Pushup Benachrichtigungen funktionieren echt klasse mit Mavericks. Man geht an Mac und daddelt ein wenig im Internet und aufeinmal kommt der Push zum neuem Artikel und schwubs drauf geklickt und ich bin hier gelandet. Echt Super !!

    28. Okt 2013 | 21:48 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Off-Topic: Findet noch jemand das Siri plötzlich verdammt schnell reagiert?
    Hab grad ein paar Tests gemacht und Siri antwort rasend schnell. (Ich hab noch 7.0.2)

    28. Okt 2013 | 22:20 Uhr | Kommentieren
    • Marco

      Ja, hat sich jetzt eingespielt 😉 als iOS 7 kam hat er anfangs immer nur Fehlermeldungen rausgehauen

      29. Okt 2013 | 9:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen