Apple erhält Patent für standortabhängige Heim-Automatisierung

| 6:03 Uhr | 0 Kommentare

Diesen Dienstag wurde Apple ein weiteres Patent von dem amerikanischen Patentamt zugesprochen. Apple beschreibt in dem Antrag eine Technologie, die mit Hilfe von GPS Daten, eine verbesserte Form der Heim-Automatisierung realisieren soll.

Heim-Automatisierung

Die Automatisierung des eigenen Zuhauses ist ein beliebtes Thema bei Technik-Begeisterten. Aktuelle Lösungen sind jedoch noch ausbaufähig. So ist die Umsetzung zur Zeit meist von Sensoren oder Zeitschaltuhren abhängig. Zusätzlich ist oft auch die Interaktion des Nutzers notwendig, da sich beispielsweise die Heimkehr verspätet. Apple beschreibt in dem Patent eine Automatisierung, welche mobile Standortdaten des Benutzers verwendet, um eine Ankunft zu Hause vorherzusagen. Basierend auf dieser Berechnung können im Anschluss bestimmte Voreinstellungen, wie z.B. die Regelung der Heizung, vorgenommen werden. Wie in der schon angewandten geo-fencing Technologie, sollen bestimmte Zonen festgelegt werden können. Aufgrund dieser Angabe kann das System zwischen Orten, wie “zu Hause“ oder “Arbeitsplatz“ unterscheiden.

Mit Hilfe der gesammelten Daten soll ein Profil erstellt werden, welches zukünftige Handlungen und Bedürfnisse kalkuliert, um auf diese frühzeitig reagieren zu können. Im Idealfall ist somit die Wäsche bereits gewaschen oder der Backofen vorgeheizt, wenn er benötigt wird.

Heim-Automatisierung 2

Nicht nur zu einer Automatisation über eine längere Distanz soll die Lösung fähig sein, sondern auch zu einer Regelung innerhalb des Hauses. Beispielsweise wird das Licht ausgeschaltet, wenn jemand das Zimmer verlässt. Damit keine Person im dunkeln sitzt, weil jemand das Zimmer verlässt oder der Partner friert, wenn man sich verspätet, müssen System-Entscheidungen von mehreren Personen beeinflusst werden können. Da hierfür eine Vielzahl von einzelnen Variablen Geräte beeinflussen, werden die Informationen auf einem Server zwischengespeichert. Eine Tatsache die Datenschützern ein unwohles Gefühl bereiten dürfte.

Heim-Automatisierung 3

Apples aktuelles Hardware-Angebot ist bereits heute fähig, die Daten zu erfassen und diese für die weitere Verarbeitung zu versenden. Einzig die Regel-Einheiten müssen noch für Befehle angepasst werden. Eine Tatsache die zu einer hohen finanziellen Investition führen wird und den Erfolg neben den Datenschutzbedenken beinträchtigen könnte. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen