iPhone und iPad: Apple gewinnt neue Fertiger

| 20:11 Uhr | 1 Kommentar

Laut einem Bericht des Wall Street Journal ist es Apple gelungen, ein neues Partnerunternehmen für die Herstellung des iPhones zu gewinnen: Noch 2013 soll die Produktion des 5C auf das taiwanische Unternehmen Wistron verlagert werden. Winstron stellt bisher Smartphones für BlackBerry und Nokia her. Des Weiteren wird Compal Communications – bisher Vertragspartner von Lenovo, Sony und Nokia – ab 2014 die Fertigung des iPad mini übernehmen.

Die Quellen zu diesen Annahmen wurden namentlich nicht genannt, sollen aber sämtlich aus dem Umfeld der Zuliefererkette Apples stammen.

Mit der Ausdehnung auf weitere Anbieter reagiert Apple nun auf die gesteigerte Nachfrage seitens der Kunden, aber auch auf die Probleme, die sich in den vergangenen Zeiten mit dem Partner Foxconn (eigentlich: Hon Hai Precision Industry) ergeben hatten.

cook_foxconn

Dazu zählen ein Rücklauf an defekten iPhone 5 kurz nach dem Verkaufsstart im vergangenen Jahr  und ein daraus hervorgegangener Streit über die Frage der Kostenübernahme, sowie arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen mit den lokalen Behörden in China, welche sich nach Berichten über fragwürdige Arbeitsbedingungen in einigen Foxconn-Betrieben ergeben hatten.

Aber auch aus der Sicht Foxconns ist die Kooperation mit Apple problematisch, betragen die Einnahmen aus Verträgen mit dem kalifornischen Unternehmen doch 40 Prozent des Gesamteinkommens von Foxconn. Mit anderen Worten: Die Firma ist hochgradig abhängig von Apple (vielleicht noch mehr als umgekehrt) und bemüht sich deshalb genauso wie der Partner um eine Diversifikation seiner Auftraggeber.

Derweil hatte Apple die Bestellungen bei Foxconn nach dem aktuellen Ansturm auf das iPhone 5S weiter nach oben korrigiert. Es sieht insofern ganz so aus, als würde sich Foxconn in Zukunft allein auf das neue High-End-Smartphone Apples konzentrieren und alle weiteren Modelle könnten dann bei anderen Unternehmen in Auftrag gebeben werden.

Apple sieht sich laut Wall Street Journal jedoch vor der nahezu unlösbaren Schwierigkeit, dass es auf die Schnelle keinen fähigen Zulieferer findet, der die hohe Nachfrage nach dem iPhone 5S voll und ganz erfüllen könnte. Apple und Foxconn werden alle versuchen, so viele iPhone 5S wie möglich zur Verfügung zu stellen

Die Verfügbarkeit des iPhone 5C hingegen scheint aktuell sicher gestellt. Dieses Modell wird bei Foxconn und Pegatron produziert – ab Ende 2013 kommt dann noch Wistron dazu und entlastet die beiden anderen Hersteller.

1 Kommentare

  • Thomas

    WISTRON HAT AUCH SCHON FÜR Medion gefertigt, Notebooks z.B.
    Früher waren sie im Verbunfd mit Acer.

    06. Nov 2013 | 20:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen