iWatch? Apple patentiert stromsparende HotSpot-Funktion

| 19:45 Uhr | 0 Kommentare

Das amerikanische Patentamt hat am Donnerstag Apple ein wahrscheinlich sehr nützliches Patent zugesprochen. In der Patentschrift beschreibt Apple eine Hot Spot Funktion die auf eine energieeffiziente Funkverbindung basiert, wie es z.B. mit Bluetooth Low Energy möglich ist. Anstatt die bereits eingesetzte Wi-Fi Verbindung zu verwenden, können somit Daten über eine stromsparende Verbindung übertragen werden.

Patent Bluetooth Hot Spot

Die Umsetzung sieht vor, dass ein Gerät die Fähigkeit besitzt, sich über eine “low-Power“-Verbindung, wie es mit Bluetooth LE möglich ist, zu verbinden. Die Kommunikation besteht mit einem weiteren Gerät, welches über Mobilfunk, Ethernet oder Wi-Fi mit dem Internet verbunden ist. Dieses versorgt alle stromsparenden Teilnehmer mit den benötigten Daten. In einem möglichen Szenario könnte ein iPhone eine Verbindung zur Verfügung stellen und diese als HotSpot anbieten. Die weiteren Teilnehmer können ohne weitere Benutzer-Interaktion den HotSpot über ein Broadcast Signal finden und beitreten. Eine solche Verbindung würde daraufhin den entsprechenden Geräten Dienste, wie Push Notifications, Mitteilungen oder eMails ermöglichen.

Obwohl Apples Patent keine Erwähnung eines bestimmten Geräts beinhaltet, liegt ein Einsatz der Technologie für eine mögliche iWatch sehr nahe. Eine stromsparende Datenübertragung würde die Laufzeit deutlich erhöhen, was auch zu einer geringeren Größe des Akkus führen könnte. Ein Einsatz ohne iPhone oder anderen Hot Spot wäre jedoch mit dieser Technik nicht möglich. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen