Samsung muss weitere 290 Millionen Dollar an Apple zahlen

| 10:11 Uhr | 6 Kommentare

apple_vs_samsung

Der Patentkrieg zwischen Apple und Samsung ist in eine weitere Runde gegangen und erneut hat das Gericht zugunsten Apples entschieden. Samsung muss weitere 290 Millionen Dollar Schadensersatz an Apple zahlen.

Im Sommer letzten Jahres gab es ein Patentrechtsverfahren, aus dem Apple als deutlicher Sieger hervorgegangen ist. Samsung wurde schuldig gesprochen, Apple Patente verletzt zu haben. Die zuständige Richtern sprach eine Schadenssumme von stolzen 1,05 Milliarden Dollar aus, die Samsung an Apple zu entrichten hat.

Kurze Zeit später wurde diese Summe jedoch teilweise auf Eis gelegt. 600 Millionen Dollar waren gesichert, über die restlichen 450 Millionen Dollar musste erneut entschieden werden, da es bei der Berechnung der Summe zu Fehlkalkulationen gekommen war.

In den letzten Tagen wurden die vakanten 450 Millionen Dollar erneut verhandelt und Apple geht abermals als Sieger aus dem Verfahren vor. Vor Gericht hatte Apple anstatt 450 Millionen „nur“ noch 379 Millionen Dollar gefordert, Samsung hingegeben wollte „nur“ 52 Millionen Dollar zahlen.

Nun hat das Gericht entschieden, dass Samsung weitere 290 Millionen Dollar an Apple zahlen muss. Auch wenn die von Apple geforderten 379 Millionen Dollar nicht erreicht wurden, wird dies als Sieg für Apple gewertet.

“For Apple, this case has always been about more than patents and money,” Apple said in a statement to AllThingsD. “It has been about innovation and the hard work that goes into inventing products that people love. While it’s impossible to put a price tag on those values, we are grateful to the jury for showing Samsung that copying has a cost.”

Insgesamt wurde Samsung nun zu einer Schadenszahlung von 930 Millionen Dollar an Apple verdonnert. Samsung zeigt sich sehr enttäuscht und will weiterhin mit bahnbrechenden Innovationen glänzen, so ein Unternehmenssprecher.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

6 Kommentare

  • Oli

    hähhhh….bahnbrechende Innovationen? Ich sehe nur geklaute Dinge….

    22. Nov 2013 | 10:22 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      RICHTIG!
      Wir sind hier das gesamte Produkt-Range durchgegangen, haben aber nicht ein Produkt gefunden welches als „bahnbrechende Innovation“ bezeichnet werden kann. Es waren sowohl Blackberry Anhänger (gibt es noch!) als auch Windows User dabei, also keine Apple Jünger.

      22. Nov 2013 | 10:26 Uhr | Kommentieren
  • Tobias

    Revision ab März 2014. Noch wird nix gezahlt !

    22. Nov 2013 | 11:06 Uhr | Kommentieren
    • Fuchsschwanz

      Ist es denn schon sicher, dass Samsung in Revision geht wegen DIESEM Urteil ? Ich dachte,ab März wird neu verhandelt.aber dann geht es um aktuellere Geräte .zum Beispiel das S3 .
      Wie dem auch sei.samsung hat auch bei einer Revision extrem schlechte Karten.jetzt haben schon 2 Jurys unabhängig voneinander Samsung zu einer großen Geldstrafe verdonnert. Und wenn Samsung nicht ganz neue Fakten auf den Tisch legt, bleibt nur die Zahlung an apple .

      22. Nov 2013 | 15:51 Uhr | Kommentieren
  • JiYeon

    Die Anwälte müssen sich doch dumm und dämlich damit verdienen. :3

    22. Nov 2013 | 14:52 Uhr | Kommentieren
  • Mark

    Samsung wird sich ganz genau überlege , ob sie das Urteil akzeptieren. Sie wurden wiederholt angezählt vom Richter und haben auch bei dieser Rechtsprechung eindeutig verloren. Sollten sie in revision gehen, könnte es deutlich teurer werden. Ab März geht es um aktuelle Modelle hnd auch hier sieht es garnicht gut aus für Samsung. Recht so!

    22. Nov 2013 | 18:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen