iPhone 5S ohne Vertrag: Apple verbessert Lieferzeit

| 19:55 Uhr | 4 Kommentare

Kurz vor Weihnachten kann Apple die Lieferzeiten seiner iOS-Geräte weiter verbessern. Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass neben der iPad mini 2 Lieferzeit auch die Verfügbarkeit des iPhone 5S gesteigert werden konnte. Für alle drei Farben (spacegrau, silber, gold) geht es bergauf. Die optimale Lieferzeit ist nun fast erreicht.

iphone5s_case_apple1

Im September dieses Jahres hat Apple das neue iPhone 5S vorgestellt und wenige Tage später in den Handel gebracht. Das iPhone 5S verfügt über ein 4“ Retina Display mit 1136 x 640 Pixel, Fingerabdrucksensor Touch ID, A7 64 Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Frontkamera, 8MP iSight Kamera, WiFi, LTE, Lightning und einiges mehr.

Kurz nach dem Verkaufsstart schnellte die iPhone 5S Lieferzeit nach oben. Seit einigen Wochen geht es nun allerdings schon bergauf. Es heißt, dass Apple mittlerweile täglich über 500.000 iPhone 5S produzieren kann. Damit kann die Nachfrage schon fast komplett gedeckt werden.

Nun konnte Apple die Lieferzeit verbessern, zumindest weist Apple ab sofort eine bessere Verfügbarkeit im Apple Online Store aus. Für alle neun verfügbaren iPhone 5S Modelle heißt es ab sofort „Versandfertig: 1 – 3 Geschäftstage“. In den Bestellfristen zu Weihnachten macht Apple darauf aufmerksam, dass ihr das iPhone 5S spätestens bis zum 17.12. bestellt haben müsst, damit diese pünktlich zum Fest geliefert wird.

Hier findet ihr das iPhone 5S im Apple Online Store

4 Kommentare

  • Rob

    Immer noch unerwähnt ist, dass Apple enorme Lieferschwierigkeiten bei den iMac-BTO Versionen verursacht. Das betrifft nicht den eigenen Store, sondern Premium-Reseller.
    Seit über einem Monat warte ich schon auf die Bestellung. Bei manchen dauerte es sogar über 6 Wochen, bis sie Ihren iMac bekamen, welcher schon Ende September eingeführt wurde und dessen Zyklus schon längst wieder angelaufen ist.
    Warum dies hier nie Erwähnung findet, kann ich nicht nachvollziehen.
    Da werden Autos ja noch schneller produziert. Die Kosten das zigfache und sind noch etwas komplexer aber fast in der gleichen Zeit lieferbar.

    07. Dez 2013 | 0:28 Uhr | Kommentieren
    • Martin

      Was aber meiner Meinung nach auch verständlich ist. Hatte im September 2012, als ich mein MacBook Air (was ja eigentlich schon seit Juni 2012 verfügbar war) mit der Option 8 GB RAM bestellt habe auch 3 Wochen Lieferzeit.

      Du musst bedenken, dass ein BTO-Modell extra nur für dich in China bei den Auftragsherstellern zusammengebaut wird. Nur die Standard-Modelle werden von Apple gelagert. Auf der Hauptproduktionsschiene laufen den normalen Modelle, die übrigen Kapazitäten werden dann für BTO-Modelle verwendet. Das es hier schnell mal zu 3 Wochen Lieferzeit kommt ist klar, vor allem wenn viele BTO-Modelle zur gleichen Zeit bestellt werden. Sind dann Engpässe vorhanden, werden garantiert nicht die BTO-Modelle für Reseller zuerst produziert, sondern natürlich die von Apple. Die Lieferzeit aus China ist auch zu beachten, da diese einige Tage länger ist, als wenn dein iMAC vom Apple-Versandlager aus den Niederlanden kommt.

      07. Dez 2013 | 12:45 Uhr | Kommentieren
      • Rob

        Hallo Martin, leider berücksichtigt Deine Antwort nicht, dass Apple sehr wohl in der Lage ist, die eigenen Stores fast zeitnah zu beliefern!
        Apple macht das extra. Es ist leider schon länger so, dass Premium-Reseller und deren Kunden durch Apple schlechte Karten haben, wenn es um BTO geht. Zum Glück kann mein Händler durch persönlichen Service punkten. Da stehe ich mittlerweile tierisch drauf und habe somit das Gefühl, für die dreisten Preise wenigstens gebührlich empfangen und bedient zu werden.
        Übrigens, ein BMW, egal ob bei einer NL oder beim Händler konfiguriert ( und hier ist es zigfach komplexer) hat fast die gleichen Lieferzeiten wie ein iMac. Da ist was faul am angebissenen Apfel.

        08. Dez 2013 | 9:23 Uhr | Kommentieren
  • Walli

    Liebes Macerkopf-Team,

    es soll ja in euerer eigenen Freiheit und Entscheidung liegen was für Artikel ihr schreibt. Außerdem ist mir auch bewusst, dass sich eure Seite nunmal durch Werbung und Klicks finanziert und ihr das an sich bis jetzt auch ganz gut macht. Aber muss man denn wirklich jeden Tag schreiben, dass sich die Lieferzeit eines iPhones/iPads um ein paar Stunden verbessert oder verschlechtert hat? Der Großteil der Leser wird sich diese Artikel nicht mehr groß durchlesen da kaum ein Mehrwert darin steckt. Einmal pro Woche würde doch eine Info darüber reichen, oder was meint ihr? Immerhin muss man wenigstens loben, dass ihr euch die Mühe macht in jedem Artikel nocheinmal die Ereignisse seit September zusammen zu fassen. 😉

    07. Dez 2013 | 8:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen