4K Sharp Display kurzzeitig im Apple Online Store verfügbar

| 12:20 Uhr | 2 Kommentare

Noch diesen Monat will Apple den neuen Mac Pro 2013 auf den Markt bringen, so kündigt es der Hersteller nach wie vor im Apple Online Store an. Bis zu drei 4K Displays kann der kommende Mac Pro gleichzeitig verarbeiten. Fraglich ist, welches Display Apple seinen Kunden anbieten wird. Ein eigenes Modell wird es dieses Jahr vermutlich nicht mehr in den Handel schaffen, nun zeigte sich kurzzeitig ein 4K Display von Sharp im Apple Online Store.

sharp4k_apple_store_leak

Bereits im Sommer dieses Jahres hat Apple den neuen Mac Pro erstmals gezeigt. Damals hieß es, dass der neue Desktop-Mac im Laufe des Jahres erscheinen wird. Seit einigen Wochen ist Apple mit „Dezember 2013“ etwas konkreter geworden. Ein paar Tage bleiben dem Hersteller dieses Jahr noch, das Gerät bereit zu stellen. Wir rechnen damit, dass dies noch vor Weihnachten der Fall sein wird.

Während der WWDC 2013 Keynote ist Phil Schiller bereits auf die Leistungsmerkmale des neuen Mac Pro eingegangen. Mittlerweile wissen wir, dass Apple zwei Standard-Modelle anbieten wird. So können sich Kunden zwischen einem Mac Pro mit 3,7GHz Quad-Core Intel Xeon E5, 12GB DDR3 ECC Speicher mit 1866MHz, Dual AMD FirePro D300 mit jeweils 2GB GDDR5 VRAM und 256GB PCIe basiertem Flash-Speicher zum Preis von 2999 Euro und einem Mac Pro mit 3,5GHz 6-Core Intel Xeon E5, 16GB DDR3 ECC Speicher mit 1866MHz, Dual AMD FirePro D500 mit jeweils 3GB GDDR5 VRAM und 256GB PCIe basiertem Flash-Speicher zum Preis von 3999 Euro entscheiden.

Leistung en masse. Unter diesem Link im Apple Online Store ist kurzzeitig ein 4K Display von Sharp aufgetaucht. Genauer gesagt handelte es sich um den Sharp 32“ PN-K321 – 4K Ultra HD LED Monitor. In der Beschreibung hieß es

Mit seiner 80,1 cm diagonalen Bildschirmgröße (32-Zoll-Klasse), der HD-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln und der stromsparenden kantenbeleuchteten LED-Hintergrundbeleuchtung ist der PN-K321 von Sharp ideal für professionelle Anwendungen geeignet, die detaillierte Informationen und Inhalte mit größter Präzision anzeigen müssen. Mit dieser superhohen Auflösung kannst du die Inhalte von vier vollen HD-Bildschirmen auf einem einzelnen, nahtlosen Display wiedergeben. Die in diesem Monitor verwendete IGZO-Technologie unterstützt eine erhöhte Transparenz der Pixel und einen reduzierten Ableitstrom, wodurch die Energieeffizienz des Monitors erhöht wird.

Folgende Höhepunkte waren gelistet

  • Diagonale Bildschirmgröße 80,1 cm (32-Zoll-Klasse)
  • Ultra-HD LED-Display
  • Farbpalette 1,07 Milliarden
  • Helligkeit 350 cd/m2; Kontrast 800:1
  • Integriertes Stereo-Audio-System mit 2 W pro Kanal
  • Kompatibel mit Quer- und Hochformat
  • Wiedergabe der Inhalte von vier vollen HD-Bildschirmen auf einem einzelnen, nahtlosen Display

Versandfertig in 1 – 2 Wochen hieß es noch. Als Preis wurden stolze 3.999 Euro aufgerufen. (Danke Michael)

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

2 Kommentare

  • Mr.Apple

    Haha oh man da kostet der Monitor ja genauso viel wie der Spitzen Mac Pro.

    08. Dez 2013 | 12:26 Uhr | Kommentieren
  • Kollege_Schnürschuh

    Inflationsbereinigt war mein 30″ Apple Cinema Display damals sehr, sehr viel teurer, nämlich 3800€. Insofern geht der Preis in meinen Augen mehr als in Ordnung. Hier vergessen einige (oder wissen es gar nicht!), was Apple vor zehn Jahren für Macs und Zubehör aufgerufen haben.

    08. Dez 2013 | 12:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen