iTunes Radio: Apple stellt Werbe-Experten von Cumulus Media ein

| 8:46 Uhr | 2 Kommentare

In der vergangenen Woche hat der frühere Cumulus Media Mitarbeiter Michael Pallad seine Arbeit für Apples iTunes Radio begonnen. Cumulus Media ist ein Branchenriese im US-Radiomarkt und die Übernahme von Pallad sollte iTunes Radio einen guten Schub nach vorn geben, er verfügt nicht nur über die nötige Erfahrung, sondern auch über allerhand nützliche Kontakte.

itunes_radio

Der Experte wird fortan für die internationalen Anzeigenverkäufe in Apples Radioangeboten zuständig sein. Am 2. Dezember war er zu iTunes gewechselt und verschafft sich seitdem einen Überblick über Struktur und Angebot seines neuen Arbeitgebers.

Der Umfang des US-Radiogeschäfts wird auf über 1,5 Milliarden Dollar geschätzt. Mit einem Spezialisten wie Pallad möchte Apple offenbar auf diesem Markt stärker Fuß fassen. Im vergangenen September hatte der Konzern den Radiostream über iTunes initiiert, gekoppelt an Werbeverträge mit namhaften Unternehmen wie Pepsi, Nissan und Procter & Gamble.

Diese Vereinbarungen laufen Ende 2013 aus – womit Pallad mehr Spielraum erhält, ein breiteres Spektrum von Anzeigekunden ins Boot zu holen und auch Apple größere Gewinne zu sichern. Bisher werden die einzelnen Werbeblöcke als einfache Anzeigen, aber auch als Audio- und Videoeinblendungen zwischen den jeweiligen Musiktiteln dargeboten.

Laut Tim Cook lässt sich der anfängliche Erfolg von iTunes Radio auf 20 Millionen Zuhörer und eine Milliarde gespielter Songs im ersten Monat nach der Eröffnung beziffern. Im Vergleich dazu konnte Konkurrent Pandora im November über 72 Millionen Hörer zählen. Diese Zahl gibt vielleicht einen kleinen Eindruck davon, was sich Apple mit einer neuen Werbestrategie für iTunes Radio erhofft. (via)

2 Kommentare

  • Eric

    ich kann nur für mich sprechen aber mein iPhone bleibt werbefrei . Egal wie gut ’ne App ist , bei der geringsten Dosis „Verbraucherinformationen, Infomercials oder sonstigen Störern wird diese umgehend vom Mac u. Handy entfernt . Irgendwo muss auch mal Schluß sein mit diesen ständigen Belästigungen 🙂

    11. Dez 2013 | 11:30 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Eric, genauso handhabe ich das auch!

    11. Dez 2013 | 13:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.