Apple erhält Patente auf Näherungssensor und Pulsmessgerät

| 16:07 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat am Dienstag zwei neue Patente für iOS-Geräte erhalten: eines für ein Display mit Touch- und Bewegungssensor und ein anderes für eine in ein Headset integrierte Pulsuhr.

Während die Touch-Sensorik bereits weit verbreitet ist, sind Näherungssensoren eher neu. Damit lassen sich Steuerungsgesten in kleiner Entfernung vom Sensor oder Display erkennen.

patent näherungssensor

Das Patent beschreibt, wie durch ein Treiberkontrollsystem elektrische Felder außerhalb des Touchpanels generiert werden, durch welche Bewegungsgesten erfasst werden können. Das Patent gibt ebenfalls Antworten auf das Problem, wie mit redundanten Inputs umgegangen werden soll.

Neben detaillierten Beschreibungen verschiedener Technologien zur Erfassung und Auswertung des Inputs legt die Erfindung auch dar, wie die Sensorik in ein gewöhnliches Display integriert werden kann.

Für welches Gerät Apple das Patent angedacht hat, ist noch nicht klar. Apple ist jedoch nicht das einzige Unternehmen, das in diesem Bereich tätig ist. Konkurrent Samsung hat beispielsweise mit Air View und Air Gestures ähnliche Techniken entwickelt, die bereits im Samsung Galaxy S4 enthalten sind.

Das „Touch und Hover“-Patent wurde schon im Jahr 2010 beantragt, es erhielt nun die Registernummer 8.614.693.

patent pulsmessgerät

Das zweite Patent, eingereicht 2009, zeigt ein in ein Headset integriertes Pulsmessgerät. Es findet sich nun unter der Patentnummer 8.615.290. Diese Erfindung erinnert sehr stark an ein schon 2010 bekannt gewordenes Konzept, unterscheidet sich von diesem lediglich in einzelnen Details.

Im Kern dient es dazu, EKG-Daten aufzuzeichnen, die auch zur Authentifizierung an verschiedenen Geräten verwendet werden können. Insofern schließt es sich an die jüngsten Smartphones mit biometrischen Identifikationsmechanismen an wie beispielsweise den Touch ID Fingerabdrucksensor im neuen iPhone 5S. (via)

1 Kommentare

  • Oli

    Hach das sind ja gute Aussichten auf mögliche neue Produkte bzw. Möglichkeiten des iPhone´s in der Zukunft. Da bekommen Tim seine Worten…dass 2014 einiges kommen wird….wieder eine ganz andere Bedeutung 🙂

    27. Dez 2013 | 14:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen