Apple 2013: Jahresrückblick auf iOS 7, iPhone 5S, iPad Air, Retina iPad mini, Mac Pro und mehr

| 20:30 Uhr | 0 Kommentare

So langsam aber sicher neigt sich das Jahr 2013 und somit auch das Apple Jahr 2013 dem Ende entgegen. Nur noch wenige Tage, dann schreiben wir schon 2014. Vor wenigen Tagen hatten wir bereits angekündigt, dass wir die Zeit „zwischen den Jahren“ nutzen werden, um auf das abgelaufene Apple Jahr 2013 zu blicken. In einem separaten Artikel werden wir in den kommenden Tagen auch noch einen Ausblick auf 2014 geben. Ein paar Highlights für 2013 haben wir uns rausgepickt.

ipad_mini2

Das Apple Jahr 2012 ging trubelig zu Ende. Zum Weihnachtsgeschäft 2012 hatte Apple das iPhone 5, iPad 4, iPad mini, den iMac und weitere Geräte ins Rennen geschickt. Umso spannender der Jahresausklang 2012 war, desto ruhiger startete Apple in das Jahr 2013. Mit nur wenigen Ausnahmen gab es bis zur WWDC 2013 Keynote im Juni keine Highlights zu vermelden.

Ende Januar stellte Apple das 9,7“ iPad mit 128GB Speicherkapazität vor. Damit wollte das Unternehmen aus Cupertino dem Wunsch nach größeren Speicherkapazitäten auf dem Tablet gerecht werden. Nicht nur in der iCloud wollen Anwender ihre Daten speichern, auch auf dem Tablet selbst sollen immer mehr Songs, Fotos, Videos etc. Platz finden. In erster Linie dürften hier Unternehmen bedient werden, die große Datenmengen verarbeiten. Wir denken hier z.B. an 3D CAD-Dateien, Röntgenaufnahmen, Film-Bearbeitungen und vieles mehr.

berlin10

Anfang Mai 2013 führte uns der Weg nach Berlin. Endlich, wird der ein oder andere gedacht haben. Nach intensiver Umbaumaßnahme hatte Apple den Apple Store Berlin am 03. Mai 2013 eröffnet Ihr findet den Apple Store Berlin am Kurfürstendamm 26 in 10719 Berlin. Der Andrang vor Ort war riesig, die Räumlichkeiten beeindruckend. Fotos der Media Preview haben wir hier für euch hinterlegt. Die eigentliche Eröffnung findet ihr dort.

Am 10. Juni 2013 war es dann endlich soweit. Das ENDLICH müsste man eigentlich in Großbuchstaben schreiben. Nach langer Durststrecke gab es im Juni dieses Jahres die erste Apple Keynote 2013. Wir können uns nicht daran erinnern, ob jemals ein so langer Zeitraum zwischen zwei Keynotes lag.

ios7_logo

Was gab es im Juni? Spontan fallen uns der Ausblick auf iOS 7 und OS X Mavericks, sowie auf iTunes Radio und den Mac Pro 2013 ein. Etwas „handfestes“ gab es auch. Das MacBook Air 2013 wurde vorgestellt und direkt zum Verkauf freigegeben.

iOS 7. Puh, nach der Vorstellung von iOS 7 mussten sicherlich nicht nur wir durchatmen. Optisch wurde das mobile Betriebssystem auf den Kopf gestellt. Jony Ive und sein Design-Team haben Hand angelegt und alle Programmbereiche optisch angepasst. Deutlich bunter als zuvor und sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Über 200 neue Funktionen wurden zudem implementiert, von denen das Kontrollzentrum, AirDrop, iTunes Radio, ein neues Multitasking sowie Verbesserungen bei Safari, Mail, Siri und der Nachrichtenzentrale zu den bekannteren gehören dürften.

OS X Mavericks. Auf OS X Mountain Lion folgte OS X Mavericks. Die Tiernamen sind Apple ausgegangen und so widmet sich Apple nun bekannten Örtlichkeiten in Kalifornien. Auch OS X Mavericks besitzt mehr als 200 neue Funktionen, darunter OS X Karten, iBooks, Finder-Tags und -Tabs, iCloud Keychain und vieles mehr. Besonders begrüßenswert finden wir die Neuerungen unter der Haube. So hat Apple dem System neuen Kerntechnologie spendiert, die unter anderem zu einer gesteigerten Akkulaufzeit bei den MacBook führt.

Mac Pro. Bereits im Sommer gab Apple einen ersten Ausblick auf den Mac Pro 2013. Seit wenigen Tagen lässt sich der neue Mac Pro bei Apple bestellen. Das Gerät wurde optisch und technisch komplett überarbeitet. Stichworte: Xeon-Prozessoren, GPUs der Dual-Workstation-Klasse, Thunderbolt 2, PCIe-basierender Flash-Speicher und ECC-Arbeitsspeicher. Mülleimer. An einen kleinen schwarzen Mülleimer erinnert der neue Mac Pro. In ihm steckt allerdings alles andere als Müll.

iTunes Radio. Kostenloser Internetradio-Dienst mit über 200 Sendern. Dieser ist bislang leider nur in den USA verfügbar. Wir würden uns über den internationalen Marktstart freuen.

macbook_air_2013

MacBook Air. Bei diesem Gerät müssten wir einfach auf den Bestellknopf drücken. Unser 2010er MBA hatte ausgedient und wollte ersetzt werden. Neue Intel Haswell Prozessoren, neue Grafikeinheit. 802.11ac WiFi, PCIe basierter Flash und eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden (13“ Modell) waren genügend Gründe. Nicht nur im mobilen Einsatz macht das neue MacBook Air Spaß.

Mit der WWDC 2013 Keynote hatte Apple den eigentlichen Startschuss für 2013 gegeben. Vorher gab es ja nicht wirklich viel zu präsentieren. Je älter das Jahr wurde, umso spannender wurde es auch. Im August wurde noch einmal durchgeatmet und im September stand die nächste Keynote an. Wir waren vor Ort und konnten uns direkt am ersten Tag einen Eindruck vom iPhone 5S und iPhone 5C machen.

ipone5s_gold_hands_on

Das iPhone 5S ist richtig klasse. Mit Touch ID, einer verbesserten Kamera, dem A7 64-Bit Chip, M7 Motion Coprozessor und einem leistungsstärkeren LTE-Chip ging es einen großen Schritt nach vorne. Unsere Eindrücke zu diesem Gerät haben wir im ausführlichen iPhone 5S Test hinterlegt.

iphone5c_test2

Das iPhone 5C ist für uns ein leicht aufgewertetes iPhone 5 in neuem Gewand. Deutlich bunter (Kunststoffgehäuse in 5 unterschiedlichen Farben) und leicht aufgewertete Komponenten, so lässt sich das iPhone 5C zusammenfassen. Unseren iPhone 5C Test findet ihr hier.

Wenige Tage vor dem iPhone 5S/5C Verkaufsstart Ende September gab Apple den Startschuss für iOS 7.

Ende September brachte Apple ein weiteres Produkt auf den Markt. Die Rede ist vom iMac 2013. Ohne große Ankündigung wurde dieser am 24. September vorgestellt. Optisch unberührt, gab es unter der Haube neue Intel Haswell Prozessoren, 802.11ac WiFi, schnelleren SSD-Flash-Speicher, eine neue Grafikeinheit und weitere Kleinigkeiten.

Der Oktober sollte der Monat das iPad werden. So kam es dann schließlich auch. Das iPad Air und Retina iPad mini wurden im Rahmen einer Keynote vorgestellt. Wenige tage später begann der Verkaufsstart des iPad Air, das Retina iPad mini folgte aufgrund von Lieferengpässen Mitte November.

iPad Air. Dünner, leichter, schneller. Besser. So lässt sich das iPad Air zusammen. Das Gerät verfügt unter anderem über ein 9,7“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, WiFi, LTE und vieles mehr. Dabei ist das Gerät deutlich dünner und leichter als das iPad 4.

ipad_air_test6

iPad mini mit Retina Display. Hier hat Apple gleich zwei Schritte nach vorne gemacht. Zum einen wurde das Retina Display implementiert und zum anderem hat das Gerät die gleichen Komponenten erhalten, wie das 9,7“ iPad.

Unseren iPad Air Test findet ihr hier, den Retina iPad mini Test findet ihr dort.

Neben dem iPad Air und iPad mini mit Retina Display gab es während der Keynote das neue MacBook Pro mit Retina Display zu Gesicht. Neue Intel Haswell Prozessoren, 802.11ac WiFi, schnellerer PCIe basierter Flash-Speicher, eine neue Grafikkarte und weitere Kleinigkeiten hat das Gerät spendiert bekommen.

Noch am Abend der Keynote gab Apple OS X Mavericks für jedermann zum Download frei.

Nach der iPad Keynote wurde es wieder etwas ruhiger und die Wartezeit auf den Mac Pro wurde lang und länger. Zwischenzeitlich eröffnete Apple z.B. den Apple Store Düsseldorf und kurz vor Weihnachten war es dann endlich soweit. Der Mac Pro 2013 kann seit wenigen Tagen bestellt werden.

Was gibt es im Apple Jahr 2013 noch zu erwähnen? iTunes Festival London, iWork/iLife, Final Cut Pro 10.1 und Logix Pro X. Darüberhinaus hat sich Apple auch in diesem Jahr im Rahmen des (Product) RED engagiert. Vergessen sollte man auch nicht die 25 Milliarden herunter geladenen Songs über den iTunes Store, die Rekordmarke von 50 Milliarden App Downloads und die 1 Milliarden Podcasts Abonnements.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen