Snapchat: Statement zum Datenleck, Update steht bevor

| 12:19 Uhr | 0 Kommentare

Jedes Unternehmen, jede Webseite oder wer auch immer kann Opfer eines Hackerangriffs werden. Die Frage ist nur, wie man mit so einer Situation umgeht. Insbesondere größere Unternehmen sind gefordert, entsprechend zu handeln. Snapchat hat vorgemacht, wie man mit der Situation am Besten nicht umgeht.

snapchat61

Eine monatelang bekannte Sicherheitslücke wurde ausgenutzt, um 4,6 Millionen Snapchat-Kundendaten abzugreifen. Diese wurden zwar „geschwärzt“ veröffentlicht, verdeutlichten jedoch, dass Snapchat monatelang die Lücke nicht geschlossen hatte.

Nun gibt es im Snapchat-Blog ein Statement zur Lage der Nation sowie die Aussicht auf ein bevorstehendes Update. Alles in allem liest sich das Statement allerdings halbgar. Zunächst wird die Snapchat Funktion „Find Friends“ erklärt, bei der Anwender ihre eigene Telefonnummer veröffentlichen können, so dass Freunde und Bekannte sie über das eigene Adressbuch finden können.

Snapchat bestätigt, dass die Sicherheitslücke im August 2013 bekannt wurde. Rund um Weihnachten wurde die Snapchat API veröffentlicht, mit der die Sicherheitslücke ausgenutzt werden konnte. Wohlgemerkt, seit August waren bereits vier Monate ohne echtes Handeln vergangen. Am Neujahrstag gelangten dann die 4,6 Millionen Nutzerdaten ins Netz.

In Kürze will Snapchat eine neue App-Version bereit stellen. So will man unter anderem eine Opt-Out Funktion einführen, bei dem die Rufnummer des Anwenders bestätigt werden muss, bevor diese in Find Friends genutzt werden kann. Darüberhinaus will man weitere Sicherheitsverbesserungen implementieren.

Ein Wort der Entschuldigung fehlt leider in dem Statement.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.