CES 2014: Garmin stellt Fitnessarmband, Dash Cam und HUD+ vor

| 16:20 Uhr | 0 Kommentare

Morgen fällt der offizielle Startschuss zur Consumer Electronics Show 2014. Immer mal wieder werden wir unseren Blick nach Las Vegas richten, um Technik-Neuheiten zu berichten. Auch Garmin ist auf der Messe vertreten. Der Hersteller stellt neben dem Fitnessarmband vivofit auch eine Dash-Kamera und ein Head Up Display vor.

Fitness-Armband vivofit

garmin_vivofit

Auch Garmin mischt ab sofort bei den Aktivitätsarmbändern mit und gesellt sich zu Nike, Jawbone und CO. Das ergonomisch geformte Armband aus softem TPU-Material ist mit einem farbigen Display ausgestattet, das über täglich zurückgelegte Schritte, Distanz und verbrauchte Kalorien informiert. Außerdem zeigt das Display durch einen roten Aktivitätsbalken das tägliche „Bewegungs-Soll“ an. Besucher von Fitness- Studios können ihr vívofit mit einem optional erhältlichen ANT+ Brustgurt auch als Pulsuhr nutzen und Herzfrequenz bzw. Herzfrequenzzone ablesen.

Man kann alle Daten vom vívofit blitzschnell auf Garmin Connect übertragen – entweder mit der kostenlosen Garmin Connect Mobile App via Bluetooth Smart oder am PC bzw. Mac per ANT+. Das vívofit kommt in fünf verschiedenen Farben voraussichtlich ab März 2014 zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 119,– Euro in den Handel (bzw. 149,– Euro mit Pulsgurt). Zum Lieferumfang gehören neben einem ANT+ Dongle (ein kleiner Empfänger-Stick mit USB-Stecker) zur Auswertung am PC oder Mac auch je zwei Armbänder in verschiedenen Längen für schmale bzw. stärkere Handgelenke.

Head Up Display HUD+
Im vergangenen Jahr präsentiert Garmin bereits ein Head Up Display. In diesem Jahr gibt es den Nachfolger HUD+. Das Gerät projiziert alle relevanten Routeninformationen direkt auf die Windschutzscheibe. HUD+ kostet 179 Euro. Das Gerät wird vermutlich ab Februar verfgbar sein.

Dash Cam

garmin_dash_cam

Die HD-Kamera, die mithilfe eines Saugnapfes an der Windschutzscheibe befestigt wird, zeichnet aus einer Weitwinkel- Perspektive das Verkehrsgeschehen auf. Die Aufnahme beginnt automatisch mit dem Anlassen des Motors und endet mit dem Erreichen des Ziels. Ein integrierter Sensor erfasst plötzliches Bremsen und Kollisionen und sichert die Aufnahmen vor, während und nach einer Erschütterung. So kann beispielsweise ein eventueller Unfallhergang anschließend genau rekonstruiert werden. Die Dash Cam zeichnet die Videos in den Formaten 1080p, 720p oder WVGA auf. Die Kamera mit integriertem GPS-Sensor kostet 229 Euro, die Basis-Version gibt es bereits zum Preis von 199 Euro. Auch die Dash Cam wird vermutlich ab kommenden Monat erhältlich sein.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen