4K-Displays: Dell, Lenovo und Asus stellen neue Geräte vor

| 10:46 Uhr | 3 Kommentare

Die Consumer Electronics Show in las Vegas ist in vollem Gange. Noch bis zum morgigen Feitag können sich Technik-Fan zu Trends und Neuerungen informieren. In den letzten Tagen haben wir immer mal wieder über den großen Teich geblickt und neue Produkte von Pebble, Garmin, Gorilla und Co. vorgestellt.

Im Sommer 2013 vorgestellt lässt sich der neue Mac Pro seit kurz vor Weihnachten im Apple Online Store bestellen. Das Gerät ist so leistungsstark, dass er drei 4K-Displays gleichzeitig befeuern kann. Apple bietet beim Kauf des Mac Pro derzeit den Sharp PN-K321 an. Mit knapp 4000 Euro ist dieser nicht gerade preiswert.

Auf der CES 2014 haben verschiedene Hersteller neue 4K-Displays vorgestellt. Der Markt für diese Geräte ist noch recht jung und schon bald je mehr Geräte vorgestellt werden, desto attraktiver dürften die Angebote werden.

Dell 2815Q

dell4k

Der 28“ Dell 2815Q bietet eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und Anschlussmöglichkeiten bei DisplayPort und HDMI. Zudem verfügt das Display über einen integrierten USB-Hub, über den weitere Geräte angeschlossen werden können. Laut Forbes soll das Geräte preislich bei 699 Dollar liegen.

Lenovo ThinkVision Pro2840m

lenovo4k

Auch der Lenovo ThinkVision Pro2840m besitzt eine Bildschirmdiagonale von 28“ sowie eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel. DisplayPort, mini DisplayPort HDMI Anschlüsse, ein USB-Hub sowie Lautsprecher sind an Bord. Preislich liegt das Gerät bei 799 Dollar. Verkaufsstart soll im April sein.

Asus PB 287Q

asus_4k

Gleiches Spiel beim Asus PB 287Q. Auch dieses Display bietet 28“ und eine Auflösung 3840 x 2160 Pixel. Im zweiten Quartal 2014 soll das Gerät für 799 Dollar verfügbar sein.

Zwar sind die hier genannten 4K-Displays im Vergleich zum Sharp PN-K321 „nur“ 28 Zoll Modell, dafür sind sie mit Preisen deutlich unter 1000 Dollar jedoch deutlich preiswerter. (via)

Kategorie: Mac

Tags: ,

3 Kommentare

  • Kev

    kann mir mal einer verraten wieviel ppi das sind? ich bin verwirrt. wäre das quasi ein externer retina monitor fürs retina macbook?

    09. Jan 2014 | 11:19 Uhr | Kommentieren
  • Apfel-esser

    Haha. Wer sich ein display für 4000 gekauft hat muss sich ja jetzt voll verarscht vorkomen^^

    09. Jan 2014 | 12:37 Uhr | Kommentieren
  • Carsten

    Ein iMac hat mit 1440 Zeilen und 27Zoll ungefähr 100ppi. Retina hat ca. 200 ppi (ipad, MacBook Pro)
    Hier werden ungefähr 150 ppi erreicht. Also 50% besser. Noch nicht Retina, aber allemal besser. Freu mich schon auf den 4k iMac.

    09. Jan 2014 | 19:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen