Mac-Verkäufe steigen um 28,5 Prozent, PC-Markt sinkt um 7,5 Prozent

| 12:44 Uhr | 0 Kommentare

Seit wenigen Tagen schreiben wir das Jahr 2014. Zu Anfang eines jeden Jahres haben Analysten Hochkonjunktur. Nicht nur der abgelaufene Monat will analysiert werden, das ganze abgelaufene Jahr wird durchleuchtet. Die Analysten von Gartner haben die weltweiten Computerverkäufe genauer unter die Lupe genommen. In den USA konnte Apple seine Mac-Verkäufe um satte 28,4 Prozent steigern, während die Computerverkäufe um 7,5 Prozent sanken.

gartner100114_1

Weltweit wurden laut Gartner 82,6 Millionen Computer verkauft, im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies einem Rückgang von 6,9 Prozent. Sollten sich die Zahlen bewahrheiten, ist dies das siebte Quartal in Folge, in denen die Verkaufszahlen sinken. Demgegenüber stehen starke Tablet-Verkaufszahlen.

Blicken wir auf die weltweiten Verkäufe. Hier ist Lenovo mit knapp 15 Millionen Einheiten die Nummer 1. HP kann mit 13,6 Millionen Geräten vor Dell (9,8 Millionen PCs) Platz 2 für sich verbuchen. Acer (6,5 Millionen) und Asus (5,4 Millionen) folgen. Apple ist weltweit nicht in den Top 5.

gartner100114_2

Blicken wir in die USA. Insgesamt wurden laut Gartner 15,8 Millionen Computer in den USA im vierten Quartal 2013 verkauft. 4,2 Millionen Geräte entfallen auf HP, Dell kann 3,6 Millionen Einheiten verbuchen und Apple liegt mit 2,2 Millionen (Steigerung um 28,5 Prozent) auf Platz 3.

Ende 2013 hat Apple mit dem Retina MacBook Pro, iMac und Mac Pro komprimiert neue Geräte vorgestellt. Während der iMac Ende 2012 mit Lieferengpässen zu kämpfen hatte, war die iMac Liefersituation Ende 2013 deutlich entspannter. Dies konnte ein Grund für den Anstieg im Q4/2013 sein.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen