Apple Patent: Minimierung von fehlerhaften iPhone-Displayeingaben

| 21:31 Uhr | 0 Kommentare

Apple macht sich reichlich Gedanken dazu, wie das Nutzerlebnis rund um seine iOS-Geräte erhöht werden kann. In einem aktuell zugesprochenen Patent umschreibt Apple eine grafische Benutzeroberfläche, die eine Lösung dafür anbietet, dass ein Anwender während der Bewegung weniger Fehler bei der Displayeingabe macht.

patent_fehleingaben

Ihr kennt das vermutlich: Ihr seid zu Fuß unterwegs, habt euer Smartphone in der Hand und tippt auf dem Display. Je nachdem wie klein der Button ist, den ihr treffen wollt, kommt es zu Fehleingaben. Je schneller ihr euch bewegt, z.B. beim Joggen, desto unpräziser wird die Eingabe. Genau hier setzt das jüngste Apple Patent an.

Mit dem US Patent 8,631,358 „Variable device graphical user interface“ beschreibt Apple ein System, bei dem die Bewegung des Anwenders durch Software-Anpassungen kompensiert wird.

Auch wenn Apple nicht in epischer Breite in seinem Patenantrag auf die genaue Funktionsweise eingeht, wird klar, wie das Ganze funktioniert. Die verschiedenen Sensoren im iPhone erkennen, dass sich de Anwender bewegt. Daraufhin, werden bestimmte Bereiche im Display größer dargestellt, so dass es der Anwender leichter hat, einen bestimmten Displaybereich oder einen Button zu treffen. Auf diese Art und Weise können sich die App-Icons auf dem Homescreen beispielsweise dynamisch vergrößern.

Eingereicht wurde dieses Patent bereits im Jahr 2007. Als Erfinder wird John O. Loch genannt. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen