Apple entschädigt In-App-Käufer: 32,5 Millionen Dollar werden ausbezahlt

| 7:51 Uhr | 1 Kommentar

Wir hoffen, dass das Thema In-App-Käufe nach der Einigung mit der US Handelskommission FTC nun endgültig vom Tisch ist. Apple hatte es nach Ansicht der Behörde Kindern zu einfach gemacht, In-App-Käufe zu tätigen und das Geld der Eltern auszugeben. In einem internen Brief an seine Mitarbeiter äußert sich Apple CEO Tim Cook zur Tatsache, dass sich die FTC eingemischt hat. Er kann dies zwar nicht nachvollziehen, da Apple Eltern bereits entschädigt hat. Schlussendlich akzeptiert Apple jedoch das Vorgehen.

tim_cook_d11

Was war passiert? 2009 wurden sogenannte In-App-Käufe eingeführt, mit denen innerhalb von Apps Einkäufe getätigt werden können. So konnten beispielsweise in Spielen neue Level freigeschaltet werden. Gleichzeitig führte Apple in den Einstellungen eine Möglichkeit ein, mit der In-App-Käufe mit einem einzigen Schalter deaktiviert werden können.

Der App Store setzte zum damaligen Zeitpunkt, auf ein 15 Minuten Zeitfenster, innerhalb dessen, App Store Käufe und In-App-Käufe ohne erneute Eingabe des Passwortes getätigt werden konnten. Dies bekamen Kinder schnell raus und nutzen dies aus. So wurden vereinzelt mehrere Tausend Dollar durch In-App-Käufe von einem Kind ausgegeben.

Mittlerweile hat Apple die Schutzmechanismen erhöht sowie Hinweise und eine Aufklärungsseite für Eltern geschaltet. Zudem hat Apple in Frage kommenden Eltern angeschrieben (insgesamt 28 Millionen Mails wurden verschickt), 37.000 Eltern meldeten ich und wurden entschädigt. Die zum damaligen Zeitpunkt gegen Apple gerichtete Sammelklage wurde daraufhin vom Gericht eingestellt.

Anschließend schaltete sich die FTC ein und verdonnerte Apple zu genau der Strafzahlung, die das Unternehmen eh getätigt hat. Apple akzeptierte, kann allerdings nicht verstehen, warum sich die FTC nochmal nach Abschluss des „ersten“ Verfahren eingeschaltet hat. (via)

Kategorie: App Store

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Pit. S

    Ja nee is klar, Apple soll für die Verletzung der Aufsichtspflicht aufkommen 🙁 , damit die „Herrschaften“ noch weniger vom Hartz-4 – TV abgelenkt werden….

    16. Jan 2014 | 15:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.