Shuttle Busse in San Francisco: Apple und Google müssen Gebühren zahlen

| 13:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple gehört zu den größeren Arbeitgebern im Silicon Valley. So setzt der Hersteller aus Cupertino genau wie Facebook, Google und andere Unternehemen auf Pendelbusse, die die Mitarbeiter von ihren Wohnorten abholen und zum Arbeitsplatz fahren. Ein angenehmer Service des Arbeitgebers, da nicht jeder Arbeitnehmer über ein Fahrzeug verfügt.

busse_demo

Nun gibt es allerdings Kritik an den Shuttle Bussen, die täglich von San Francisco ins Silicon Valley fahren. Diese fahren die öffentlichen Bushaltestellen an und nutzen diese. Demonstranten hatten erst kürzlich Busse von Apple und Google angehalten, da sie die Busse als Belastung des öffentlichen Nahverkehrs empfinden. Apple, Google, Facebook und Co. sehen die Busse eher als Entlastung des Verkehrs.

Eine Lösung ist allerdings auch schon in Form einer Gebühr gefunden. Ein Pilotprojekt wurde gestartet, welches es den Pendelbussen erlaubt öffentliche Haltestellen in San Francisco anzufahren. 1 Dollar sollen pro Haltestelle pro Tag und Stopp fällig werden, so dass innerhalb der Pilotphase von 18 Monaten 1,5 Millionen Dollar generiert werden. Allerdings wird die gesamte Summe zunächst für die Vorbereitungen der Testphase aufgebraucht, so dass zunächst kein Profit für die Stadt anfällt.

Übrigens sollen alle Shuttle Busse zusätzlich mit GPS-Sendern ausgestattet werden und zur Verkehrsanalyse genutzt werden. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen