Steve Jobs wollte Mac OS X auf Sony VAIO portieren

| 7:55 Uhr | 4 Kommentare

Der frühere Sony-Chef Kunitake Ando hat in einem Interview mit dem japanischen IT-Journalisten Noboyuki Hayashi bestätigt, dass Steve Jobs ursprünglich vorhatte, das Mac-Betriebssystem auch für Sony-Rechner nutzbar zu machen.

„Steve Jobs glaubte, dass das Mac-kompatible Geschäft nicht nur Apple schaden würde, sondern auch der Marke des Mac. Doch der selbe Steve Jobs war gewillt, im Jahr 2001 eine Ausnahme zu machen. Diese Ausnahme stellte Sonys VAIO dar.“

sony vaio

Steve Jobs traf sich wiederholt mit dem Sony-Mitgründer Akio Morita, mit dem er eine gegenseitige Bewunderung teilte. Die Philosophien von Sony und Apple hätten sich sehr nahe gelegen, was Jobs offenbar davon überzeugen ließ, eine Ausnahme von der sonst so strikten Unternehmenspolitik bei Apple zu machen.

Es gab mehrere Besuche des Apple-Gründers im Hauptquartier von Sony, bei denen Jobs seine eigenen Vorstellungen auch in die Strategie Sonys einfließen lassen konnte. So gelang es ihm unter anderem, Sony zum Einbau von GPS-Empfängern in deren Kameras zu bewegen.

Bei einer Zusammenkunft zwischen Jobs und führenden Sony-Angestellten auf Hawaii im Jahr 2001 wurde dann ein Sony VAIO vorgestellt, auf dem eine Version von Mac OS installiert war.

Jobs war offenbar von Sony so angetan, dass er Mac OS definitiv für die VAIO-Reihe anpassen wollte. Doch zu einer markttauglichen Lösung sollte es nicht mehr kommen, denn Sony hatte sich voll und ganz auf Microsoft Windows fixiert und bereits viele Vorarbeiten hierzu geleistet. Mit dem kommerziellen Erfolg der Vaio-Rechner mit Windows ab 2001 war eine Implementierung des Mac OS wieder vom Tisch. (via)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

4 Kommentare

  • Peter

    Zum Glück kam es nicht so! Ich hatte bisher 2 Vaio und bin nicht traurig drum, dass Sony die Notebook-Sparte jetzt aufgibt.
    Vaios sind überteuert, die Notebooks werden viel zu warm, das Gerät ist meistens schon mit sich beschäftigt und die Hardware und die Qualität ist unterirdisch! Ich hab schon 2 Reparaturen (zum Glück innerhalb der Garantie) hinter mir.

    06. Feb 2014 | 8:28 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      P.S. im Vergleich dazu weiß ich meine echt teueren MBPs wirklich zu schätzen! Aber das bezahlt man eben auch mit einem hohen Preis. Die Dinger laufen aber wenigstens

      06. Feb 2014 | 8:29 Uhr | Kommentieren
  • suspects@web.de

    Hmmm mein MBP hat lange gehalten aber lange nicht so lange wie mein Thinkpad! Nach meinen G4 kaufte ich mir einen Vaio Desktop PC und war sehr überrascht wie gut man ein System auf Windows bauen kann. Als sie dann keine Desktops mehr bauten wieder zurück zu einem G5 und jetzt eine DIY Workstation und wieder ein Thinkpad. Ich mag Macintosh und Windows und davor Commodore – weil ich mit dem was gut funktioniert und mir Freiheiten lässt glücklich bin …

    06. Feb 2014 | 12:46 Uhr | Kommentieren
  • gossi

    Ich finde die Lösung spannend.. immerhin boomt auch hackintosh irgendwie auch wenn es rechtlich so ehe Sache ist…
    Über Qualität kann man wirklich streiten.. Bei Sony war die Notebook wirklich häufig heiß.. aber auch andere wie hp hatten solche Probleme.
    ich hatte bisher 3 MacBooks ein ist bestimmt 7 Jahre alt. das andere sagte nach 1,5 Jahren Ade und beim neuen weiß ich es nicht.. noch geht es
    aber auch apple wird irgendwie warm.. und die hardware kommt auch nicht von apple.. das ist vielleicht zubrachten.. sony leistete sich ja immerhin den Luxus einige der ganz teueren Modelle in japan zu bauen..
    Der Feind samsung läuft bei meinen Bruder schon 10 Jahre und auch das neuen gerät meinen Bruders und das meiner Eltern hält..
    Eigenen Fertigung ist da wohl relativ hoch.. bin gespannt wie sich der Markt zukünftig entwickelt..

    die Tabletts hängen rein technisch noch einige Jahr hinten den Notebooks, sind natürlich entschiedend günstiger da Intel sich nicht 20% vom gesamt preis krallt. Leider gibt es kaum was mit Matten display.. apple hat das mit dem 15 Zoll gerät ja nun auch endgültig eingestellt.

    also ich denke das wird insgesamt spannend.. vielleicht über nimmt irgendwann ja auch „anovo“ den Markt..sind ja gerade auf Einkaufstour. wer weiß war der teil IBM Nachfolger noch vorhat..

    Habe übrigens auch irgendwo gelesen das sony tv Geräte wohl auch einstellt.. ist das was dran?

    bin gespannt auch zukünftige Innovationen und neue Produkte..
    Hoffe das sich auch mal technisch sinnvollere Produkte durchsetzten..

    Gruß
    Gossi

    09. Feb 2014 | 21:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen