Flappy Bird Entwickler plagte das schlechte Gewissen

| 14:54 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem der Entwickler von Flappy Bird seine App über Nacht zu einer raren Special Edition gemacht hat, gibt Dong Nguyen ein erstes Interview zu seinen Beweggründen für den Rückzug.

flappy_bird

In dem Interview erklärt Dong Nguyen, dass seine App ein suchterzeugendes Produkt geworden ist. Sein ursprüngliches Ziel war es, ein Spiel zu schaffen, welches man in einer Pause entspannt für fünf Minuten spielen kann. Der Pausenfüller entwickelte sich jedoch für viele zu einem Zwang. Um diesem Problem entgegenzuwirken, zog er seine Konsequenz und nahm die App aus dem App Store. Nach seinen Aussagen wird es auch keine Rückkehr für den flatternden Vogel geben.

Für viele lag anfangs der Schluss nahe, dass der Programmierer rechtliche Konsequenzen fürchtete, da die Inspiration für Flappy Birds Grafik-Sets, eindeutig aus den Mario Brothers Titeln von Nintendo stammte. Dong Nguyen erwähnt in dem Interview jedoch auch, bis jetzt keine Abmahnung von Nintendo erhalten zu haben.

Heruntergeladen wurde Flappy Bird bislang mindestens 50 Millionen Mal. Einschätzungen zufolge konnte die App Werbeeinnahmen in Höhe von 50.000 US Dollar pro Tag erzielen. Ob die App aus der Befürchtung vor rechtlichen Schritten aus dem App Store genommen wurde, oder tatsächlich das schlechte Gewissen ausschlaggebend war, Dong Nguyen wird nach eigenen Aussagen weiterhin Spiele programmieren und sich nicht auf seinem Erfolg ausruhen wollen. (via)

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen