AVM veröffentlicht wichtiges Sicherheits-Update für zahlreiche FRITZ!Box-Modelle

| 20:22 Uhr | 1 Kommentar

Anfang Februar kam es in mehreren Fällen zu Telefonmissbrauch in Verbindung mit der FRITZ!Box. Von extern wurde auf den Router zugegriffen und kostenpflichtige Telefonate wurden auf Kosten des Anschlussinhabers geführt. Der Hersteller AVM reagierte vorbildlich, sorgte schnell für Transparenz und stellte innerhalb weniger Tage Updates für zahlreiche FRITZ!Box-Modelle zur Verfügung.

AVM FRITZ!Box 7490

Da viele von euch sicherlich eine FRITZ!Box ihr eigen nennen, möchten wir mit diesem Artikel kurz auf die Problematik aufmerksam machen und euch erklären, wie ihr schnell und problemlos euren Router auf die neueste Firmware-Version aktualisieren könnt.

Was war passiert?
Nach dem ersten Stand der Ermittlungen lagen den Tätern zum Zeitpunkt des Angriffs die Zugangsdaten zur FRITZ!Box vor. Wie die Täter an die Daten kamen und was exakt passiert, war zunächst unbekannt. Es waren nur Anwender betroffen, die den Fernzugriff aus dem Internet auf ihre FRITZ!Box freigeschaltet haben, um z.B. auf den MyFRITZ!-Dienst zuzugreifen. Standardmäßig ist diese Funktion deaktiviert, viele Anwender nutzen die Funktion jedoch, um von „außen“ zugreifen zu können.

Vorübergehend empfahl AVM allen FRITZ!Box-Nutzern, die den Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS (Port 443) aktiviert haben, diesen abzuschalten. Somit sind Dienste wie MyFRITZ! und FRITZ!NAS sowie die Benutzeroberfläche fritz.box von unterwegs nicht mehr erreichbar.

Anschließend legte AVM folgende Informationen nach

Durch intensive Entwicklungsarbeit konnte AVM das Angriffsmuster der Täter identifizieren. Demnach haben die Täter über den Port 443 einen Angriff durchgeführt und sind so in die FRITZ!Box eingedrungen. Dabei konnten auch Passwörter entwendet werden. […] Die beobachteten Angriffe betreffen alle FRITZ!Box-Geräte, bei denen aktiv der MyFRITZ-Dienst oder der Fernzugriff eingeschaltet wurde. Da möglicherweise neben den Zugangsdaten weitere Passwörter entwendet wurden, empfiehlt AVM dringend, alle mit der FRITZ!Box zusammenhängenden Passwörter und Zugangsdaten zu erneuern.

Updates stehen bereit
Mittlerweile hat AVM ein Sicherheits-Update für die FRITZ!Box-Modelle bereit gestellt. AVM empfiehlt, dieses dringend einzuspielen. Für über 30 FRITZ!Box-Modelle steht bereits ein Update zur Verfügung. Hier könnt ihr einsehen, für welche Modelle bereits das Sicherheits-Update bereit steht und wie ihr dieses einspielt. Für FRITZ!Box 6360, 6340 und 6320 Cable wird das Update direkt vom Internetanbieter durchgeführt. Ein durchgeführtes Update erkennt ihr auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche an der Versionsnummer 6.03 oder höher. Darüberhinaus solltet ihr bei den Telefongeräten nach unbekannten IP-Telefonen Ausschau halten und diese löschen.

Kurzum: Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und spielt dringend das Update für eure FRITZ!Box ein. Die Updates sind kostenlos und können schnell und einfach installiert werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • steve

    Der Artikel kam von Euch spät. Hatte ich schon vermisst…

    13. Feb 2014 | 22:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen