Original iPhone: Apple Mitarbeiter spricht über Entwicklung

| 13:15 Uhr | 2 Kommentare

In den vergangenen Jahren haben wir immer mal wieder ein paar Häppchen rund um die Entwicklung des Original iPhone zu hören bekommen. Nun gibt es ein paar weitere Information zur ersten iPhone-Generation. Apple Senior Software-Entwickler Greg Christie gab mit Apples Genehmigung im Vorfeld des in Kürze beginnenden Rechtsstreits zwischen Apple und Samsung dem WSJ ein Interview. In diesem spricht er über den Entwicklungsprozess.

original_iphone

Christie war Mitglied des geheimen iPhone-Teams. Er selbst wurde von Scott Forstall eingeladen, an dem Projekt mitzuwirken. Er und sein Team waren für die Entwicklung einiger Schlüsselfunktionen (Slide to Unlock, Anrufe über das Adressbuch etc.) verantwortlich. Etliche Stunden haben Christie und sein Team damit verbracht, z.B. die Geschwindigkeit beim Scrollen oder das Gefühl beim Gummiband-Effekt zu perfektionieren.

He said his team „banged their head against the wall“ over how to change text messages from a chronological list of individual messages to a series of separate ongoing conversations similar to instant messaging on a computer. He also said the team was „shockingly small.“ Apple declined to specify the number of members.

Pro Monat war Christie verpflichtet, zwei Wasserstandsmeldungen an Steve Jobs abzugeben, so MR. Diese Treffen fanden in einem kleinen (fensterlosen) Raum im Hauptquartier in Cupertino statt. Nur wenige Mitarbeiter hatten Zugang zu diesem Raum. Putzfrauen hatten beispielsweise keinen Zutritt. Die Geheimhaltung rund um das Projekt sei immens gewesen. Das eingebundene Foto zeigt den Raum, wo die iPhone Software „geboren“ wurde.

raum_iphone_original

Hier wurde die iPhone-Software „geboren“.

Während der Entwicklung des iPhone gab es einen Zeitpunkt, an dem Jobs sehr unzufrieden mit der Arbeit von Christie war. Er gab ihm zwei Wochen Zeit, Verbesserungen vorzunehmen. Christie nutzte seine Chance und legte diverse Verbesserungen vor, die Jobs beeindruckten. Auch Jony Ive und Bill Cambell waren begeistert und waren der Meinung, dass das Original iPhone beeindruckender sei als der Original Mac.

Schlussendlich gaben alle Apple Verantwortlichen ihr „okay“ und nach 2,5 Jahren war die Entwicklung des ersten iPhones abgeschlossen. Steve Jobs habe jedes kleinste Detail begleitet. Über sieben Jahre ist es mittlerweile her, dass Jobs das erste iPhone präsentiert hat. In Kürze wird ein weiterer Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung in den USA starten. Der erste große Rechtsstreit endete mit einer schlappe für Samsung, so dass das Unternehmen insgesamt knapp 900 Millionen Dollar an Apple zahlen muss.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Nick

    Auch wenn der letzte Absatz nichts mit dem Artikel an sich zu tun hat, hauptsache mal etwas gegen Samsung sagen. -.-
    Trotzdem interessanter Einblick in die Entwicklung von Jobs Meisterstück.

    26. Mrz 2014 | 19:16 Uhr | Kommentieren
    • Simon

      Hi, Du hast das aber schon richtig verstanden, dass das Interview aufgrund des bevorstehenden zweiten Rechtsstreits zwischen Apple und Samsung gegeben wurde? Der letzte Absatz blickt zurück auf den ersten größeren Rechtsstreit zwischen beiden Parteien.

      26. Mrz 2014 | 19:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen