Apple erhält Patent auf iPhone-Sperre beim Autofahren

| 6:00 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat am Dienstag ein Patent auf einen Mechanismus erhalten, der dafür sorgt, dass iPhone-Nutzer während des Autofahrens nicht von bestimmten Funktionen ihres Smartphones abgelenkt werden können. Es ergänzt die bestehenden Systeme CarPlay und Siri Eyes Free, die derzeit eine immer größere Aufmerksamkeit erlangen.

carplay

Das Patent musste zunächst die Schwierigkeit meistern, exakt zu bestimmen, ob der Nutzer sich gerade in einem fahrenden Auto befindet oder nicht und ob er während des Fahrens auch am Steuer sitzt. Ist dieser Fall gegeben, wird eine Sperre aktiv und schließt bestimmte Funktionen aus, die die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden könnten.

patent sperre 1

Dazu wird entweder die Sensorik des iPhones genutzt – wie Beschleunigungsmesser, Kameras, Lichtsensoren, GPS – der Mechanismus funktioniert also unabhängig von Input seitens des PKWs, oder aber das Gerät wird an ins Auto integrierte Systeme angeschlossen und erhält die nötigen Daten von dort. Zur Kommunikation zwischen iPhone und Auto dienen aktive Radiosignale oder RFID. Der Sperrmechanismus bewirkt unter anderem, dass es nicht mehr möglich ist, Textnachrichten zu senden oder zu empfangen.

patent sperre 2

Das schon 2008 angemeldete Patent trägt die Kennung 8.706.143 und nennt John Greer Elias als Entwickler. Ob es in der nächsten iOS-Version umgesetzt werden wird, lässt sich aktuell noch nicht sagen. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.