Q2/2014: Wichtigste Fakten zu den Apple Quartalszahlen

| 8:33 Uhr | 1 Kommentar

Am späten gestrigen Abend hat Apple seine Q2/2014 Quartalszahlen bekannt gegeben. Das zweite fiskalische Geschäftsquartal umfasst das erste Kalenderquartal 2014 und somit die Monate Januar bis März 2014. Bei einem Umsatz von 45,6 Milliarden Dollar konnte Apple einen Gewinn von 10,2 Milliarden Dollar verbuchen. Niemals zuvor konnte Apple in einem Nicht-Weihnachtsquartal mehr Umsatz und Gewinn generieren. Gleichzeitig gab Apple einen Aktien-Split sowie eine höhere Dividende bekannt.

gewinn_q2_2014

Blicken wir auf die Verkaufszahlen, die Apple am gestrigen Abend bekannt gegeben hat. Apple verkaufte in den vergangenen drei Monaten 43,7 Millionen iPhones, 16,3 Millionen iPads, 4,1 Millionen Macs und 2,7 Millionen iPods. Im Anschluss an die Bekanntgabe haben sich Apple CEO Tim Cook, Apple CFO Peter Oppenheimer und sein Nachfolger Luca Maestri den Fragen der Analysten gestellt. Wie versprochen, gibt es hier die wichtigsten Fakten des Conference Calls.

  • Bestes 2. Finanzquartal in der Unternehmensgeschichte
  • Besonders die iPhone-Verkäufe waren stark
  • Beste Marge seit September 2012
  • Nachfrage des iPhone größer als beim Vorgänger
  • Über 60 Prozent der iPhone 4S und iPhone 5C Käufer sind Android-Switcher
  • Gesteigerte iPhone-Marktanteile in den USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Vietnam und China
  • Allzeit-Rekord für Verkäufe in den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien, China)
  • Apple blickt auf 800 Millionen iTunes Accounts, die meisten mit Kreditkartenanbindung
  • Gesteigerte Computer-Marktanteil
  • iPad-Verkäufe im oberen Bereich der internen Apple Erwartungen, zwar liegen die Zahlen unter den Q2/2013 iPad-Verkaufszahlen, dies liegt allerdings an der Tatsache, dass im letzten Jahr die Verfügbarkeit zu Weihnachten sehr niedrig war, und viele iPad-Käufe erst im Q2/2013 ausgeliefert wurden
  • iPad-Markt wird PC-Markt beflügeln
  • Quartalsrekord in China, Japan Umsätze klettern um 26 Prozent
  • 15 neue Apple Stores eröffnet (u.a. in Brasilien und der Türkei)
  • Angela Ahrendt beginnt kommende Woche bei Apple
  • 103 Milliarden Dollar Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014
  • Zwei-Drittel aller iPad-Käufer in den letzten sechs Monaten waren iPad-Neukundee
  • Apple kaufte 24 Unternehmen in den letzten 18 Monaten
  • 6,3 Millionen iPhones mehr verkauft als im Vorjahresquartal, Steigerung um 17 Prozent
  • iTunes Store generierte 5,2 Milliarden Dollar Umsatz, Steigerung um 24 Prozent
  • mehr als 70 Milliarden Apps wurden mittlerweile heruntergeladen
  • Starke MacBook Air und MacBook Pro Verkäufe
  • iPad generierte 4x mehr Web-Datenverkehr als alle Android-Tablets zusammen
  • Zwei-Drittel aller potentiellen Tablet-Käufer in den kommenden sechs Monaten wollen ein iPad kaufen
  • Apple gehört mit 11 Milliarden Dollar pro Jahr zu den größten Dividenden-Zahlen
  • insgesamt kommt Apple mittlerweile über 210 Millionen iPads verkaufen
  • iPad sowohl bei Privatpersonen, als auch bei Unternehmen und im Bildungssektor sehr beliebt

Im Anschluss an die reinen Fakten beantworteten Tim Cook, Peter Oppenheimer und Luca Maestri Fragen der Analysten. Im Laufe des Tages werden wir in einem separaten Artikel auf einige Kernaussagen der Apple Verantwortlichen eingehen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Daniel

    „Niemals zuvor konnte Apple in einem Nicht-Weihnachtsquartal mehr Umsatz und Gewinn generieren.“ Ein Blick in die eingebundene Grafik sagt was anderes… (Siehe Q2 2012) oder? Kann mich auch irren

    24. Apr 2014 | 12:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen