iPhone 6: schlankes Design anstatt optischer Bildstabilisator

| 19:29 Uhr | 5 Kommentare

Etwas mehr als vier Monate liegen vermutlich bis zur iPhone 6 Vorstellung noch vor uns. Wir rechnen damit, dass Apple die nächste iPhone Generation im September dieses Jahres auf den Markt bringen wird. Die Gerüchteküche brodelt und für viele Experten scheint klar zu sein, dass Apple sein iPhone-Portfolio in diesem Jahr durch ein größeres Modell bzw. zwei größere Modelle erweitert. Immer wieder ist die Rede von einem 4,7“ Modell und einem weiteren 5,5“ iPhone 6.

iPhone kamera

Doch dies wird neben Designanpassungen nicht die einzige Neuerung beim iPhone 6 bleiben. In den letzten Jahren hat Apple sich auch regelmäßig um das Kamerasystem gekümmert. Im vergangenen Jahr setzte Apple unter anderem auf einen 15 Prozent größeren Sensor, größere Pixel, die 1,5 Mikrometer groß sind und eine Blende von f/2.2, die mehr Licht durchlässt. Zudem bietet Apple seit dem iPhone 5S einen True Tone Blitz und eine Zeitlupenfunktion für Videos.

Auch in diesem Jahr wird Apple die Kamera des iPhone 6 im Vergleich zum Vorgängermodell verbessern. Seit längerem heißt es, dass Apple beim iPhone 6 auf einen optischen Bildstabilisator setzen wird. Doch dies scheint schon laut GforGames vom Tisch. Es heißt, dass sich Apple für ein schlankes iPhone 6 Design und gegen eine leicht hervorstehende Kamera (wie bei iPod touch) entschieden hat. Dies ermöglicht es dem Bericht zu folge nicht, eine optische Bildstabilisierung zu verbauen. Ein solcher optischer Bildstabilisator benötigt Platz und wäre nur durch eine leicht hervorstehende Kamera zu realisieren gewesen.

kamera_ois

Stattdessen möchte Apple die Bildqualität verbessern, in dem das Unternehmen die Pixelgröße auf 1,75 Mikrometer erhöht. Die Bildstabilisierung soll weiterhin elektronisch erfolgen. Eine weitere Verbesserungen, so können wir uns vorstellen, liegt z.B. in der Aufnahme von 4K Videos.

5 Kommentare

  • mrhpunkt

    Schritt in die falsche Richtung. Lieber genau so dick machen wieder, dass die Kamera mit optischen Bildstabilisator bündig zum Gehäuse ist und dementsprechend mehr Akku verbauen!

    29. Apr 2014 | 20:02 Uhr | Kommentieren
    • René

      Seh ich genauso. Bei den meisten kommt sowieso ne Schutzhülle drum, dann ist es wieder so hübsch und dick wie ein Ziegelstein.

      29. Apr 2014 | 22:10 Uhr | Kommentieren
    • Jasper

      Absolut falsche Richtung. Immer mehr Kunden (grade im Business-Bereich) beschweren sich über die Haptik und wollen das 4S zurück – zumindest vom Gewicht etc.

      29. Apr 2014 | 22:12 Uhr | Kommentieren
  • Kimbo

    Ihr immer mit eurem scheiß Akku! Da merkt man das keiner Ahnung hat! Ihr wisst hoffentlich was des ding dann wiegt wenn der Akku größer wird! Wenn der Akku so verbessert ist das er ohne Probleme 24 h hält ist es genug hängt euer iPhone Abends an die Steckdose und fertig. Alle wollen wollen wollen aber was technisch machbar ist intressiert niemanden. Ich bin mit der
    Akkuleistung zufrieden. Sie kann länger werden muss aber noch nicht. Ich wünsch mir ein neues starkes iPhone mit ein viel verbessertes TouchID, stärker und besser integriertes Siri und einem flüssig laufenden iPhone ohne ruckeln oder app abstürzen. Ein schönes neues Design und dazu eine klasse iwatch. Mehr brauch ich nicht und über denn Preis muss man auch nich meckern auch bei 100 € mehr, wems zu teuer is muss es ja nicht kaufen. Mehr braucht man nich sagen 😉

    29. Apr 2014 | 22:17 Uhr | Kommentieren
  • Walli

    „Ein solcher optischer Bildstabilisator benötigt Platz und wäre nur durch eine leicht hervorstehende Kamera zu realisieren gewesen.“
    .
    Gab es nicht vor kurzem erst Bilder die gezeigt haben, dass eben die Kamera ein Stück hervorsteht? Wäre ja demzufolge ein Hinweis, dass Apple in diese Richtung gehen wird.
    .
    Zur Akkudiskussion: Ja, mehr Akkulaufzeit wäre schön, aber bitte nicht auf Kosten eines wieder größer werdenden iPhones. Dann lieber etwas an der Technik verbessern. Vielleicht schaut man ja mal über den Tellerrand und entdeckt die Goldcaps-Technologie für schnell ladende Akkus neu, beseitigt das Kapazitätsproblem und gut ist. Ein gleichwertiger Goldcap-Akku wäre dann auch um ein vielfaches schneller geladen. Ansonsten kann ich mich. Alternativ zu einem größeren Akku kann auch gerne weiter am Energie-Management gearbeitet werden. Da könnte man Vorgaben für Entwickler einführen, damit sie nicht solche Energie-Fresser sind wie die Facebook-Messenger App.

    30. Apr 2014 | 9:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen