iWatch: Apple plant eigenständige Gesundheits-Plattform

| 17:33 Uhr | 3 Kommentare

iPhone 6 und iWatch dominieren dieser Tage die Gerüchteküche. Hinsichtlich des iPhones muss man kein großer Prophet sein, um erahnen zu können, dass Apple in diesem Jahr eine neue iPhone-Generation vorstellen wird. Darüberhinaus hat Apple CEO Tim Cook neue Produkte in neuen Produktkategorien angekündigt. Hier könnte unter anderem die iWatch gemeint gewesen sein.

iWatch Todd Hamilton

Bereits seit vielen Wochen wird über eine iWatch und somit über ein tragbares Gadget für das Handgelenk spekuliert. Wie dieses allerdings aussehen wird und welche Funktionen die iWatch bieten wird, ist unbekannt. Immer wieder gibt es Hinweise dazu, dass Apple den Bereich Fitness und Gesundheit mit der iWatch abdecken wird.

Nun gibt es Gerüchte dazu, dass Apple für die iWatch eine neue Gesundheits-Plattform plant und eine App Store ähnliche Lösung hierfür bereit stellen möchte. Genau wie beim iOS App Store will Apple Entwicklern die Möglichkeit geben, gesundheitsorientierte Apps zu entwickeln, die mit der iWatch zusammenarbeiten.

One mobile health executive, who asked not to be named, told Reuters he recently sat down with an Apple executive from the iWatch team. He said the company has aspirations beyond wearable devices, and is considering a full health and fitness services platform modeled on its apps store.

Reuters hat mit einem Gesundheitsexperten gesprochen haben, der nicht näher genannt werden möchte, und die Informationen in Erfahrung gebracht. Es heißt, dass Apple nicht nur eine iWatch plant, sondern dass Apples Ideen und Pläne viel weiter gehen. Eine eigenständige Gesundheits- und Fitness-Plattform soll aufgebaut werden.

Gerüchten zufolge wird Apple zusammen mit iOS 8 auch die neue Healthbook-App vorstellen. Diese soll Vitalwerte des Anwenders aus unterschiedlichen Quellen sammeln, anzeigen und auswerten. Um Healthbook und die iWatch soll ein eigenes Gesundheits-Ökosystem aufgebaut werden. An diesem Projekt könnte Nike mitwirken. Der Hersteller hat seine FuelBand-Hardware aufgelöst und will sich verstärkt auf Fitness-Software konzentrieren. Der Nike CEO freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit mit Apple.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

3 Kommentare

  • Semi

    Apple will wohl oder übel ein stück vom riesen geschäft der Pharma Lobby abhaben
    WOW
    einer >DER< Reichen die extrem schlau von den Dummen lebt
    Gut gemacht APPLE so läuft das auch ab hier auf der erde

    05. Mai 2014 | 17:41 Uhr | Kommentieren
  • TH

    Was hat das bitte mit dumm zu tun?

    05. Mai 2014 | 18:38 Uhr | Kommentieren
  • Felix

    Wenn die iWatch wirklich kommen sollte und bestimmt auch sehr teuer sein wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie so viel Erfolg haben kann anfangs. Da muss Apple sie schon an die 1. iPhone 6 Käufer verschenken oder wirklich eine super Watch konstruieren im Vergleich zur Samsung Gear.

    05. Mai 2014 | 19:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.