iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 mit Touch ID, TSMC liefert erste Sensoren

| 18:42 Uhr | 2 Kommentare

Nach der Einführung des Touch ID Fingerabdruckscanners bei Apples iPhone 5S haben sich die Hoffnungen genährt, dass zukünftige Geräte (und somit auch das iPad) diese neue Technik ebenfalls erhalten werden. Diese Erwartung hat sich bisher noch nicht erfüllt, das iPhone 5S bleibt weiterhin das einzige Gerät, dem Apple diese Technologie anvertraut – es handelt sich vielleicht um so etwas wie einen Testballon, mit dem der Konzern den Erfolg der Technik ausmessen will. Gerüchte weisen aber darauf hin, dass Apple eine Integration des Touch ID auf weitere Geräte vorbereitet. Auch der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet mit Touch ID bei den neuen iPads.

iphone5s_touch_id

Der Zulieferer TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) hat im Laufe des Aprils erste Touch ID Sensoren für das iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 an Apple geliefert haben, wie eine anonyme Quelle aus der Halbleiterindustrie angab. Es handelt sich hierbei um die Firma Sazhou Crystal Semiconductor Technology Co., einer der ausgelagerten Partner von TSMC. Sollte diese Information stimmen, ist es wahrscheinlich, dass der Markt noch im laufenden Jahr den Fingerabdruckscanner in weiteren Apple-Geräten sehen wird.

Einen weiteren Hinweis darauf haben wir ebenfalls: Vor einiger Zeit war ein Ausschnitt von Programmcode aus dem Biometric Kit von iOS 7.1 aufgetaucht, der darauf hindeutete, dass das Touch ID-System auf Apples iPad Air 2 und das iPad Mini 3 ausgedehnt werden könnten.

Wie immer bei Gerüchten sollte man sie jedoch mit Vorsicht genießen. Von Apple gibt es noch keine Stellungnahme dazu und ein festes Indiz ist ebenfalls noch nicht in Sicht. Allgemein wird allerdings damit gerechnet, dass Apple die neuen iPad Generationen mit Touch ID ausstattet. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Nur der Fingersensor wär für mich schon ein Grund für ein neues
    iPad ( mini ).
    Hab ihn im iPhone und will nicht mehr ohne.

    07. Mai 2014 | 18:50 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Jup,
      ein Passwortschutz der besser als eine 4-Stellige Pin oder ein Muster bei Android ist, bei dem man aber quasi nichts machen muss, außerdem wird die Erkennungsrate mit jedem Update besser, tolle Erfindung 🙂

      Wollte erst schreiben, dass ich im Macbook oder Mac Mini sowas sehen will, aber im Grunde wär es mir da zu unsicher, vor allem wenn die Fingerabdruckinfo die Filevault Daten entschlüsseln würde, dann wär das etwas zu unsicher. Aber vielleicht zum Schutz von den Keychain Passwörtern o.ä. für die das Macbook sowieso laufen muss. Dann wären die Daten zumindest sicher wenn man kurz weggeht und man müsste nicht dauernd ein Passwort eingeben. Naja mal gucken was die Zukunft so bringt.

      07. Mai 2014 | 19:24 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen