Apple führt außergerichtliche Verhandlungen im Patentstreit mit Samsung

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

Nach einem Bericht der Korea Times wollen Apple und Samsung ihre Patent-Streitigkeiten jetzt außergerichtlich beilegen und sind in Verhandlungen über alle offenen Patentstreitigkeiten getreten.

Der Spezialist Florian Mueller von FOSS Patents hält eine baldige Einigung für wahrscheinlich. Die Vorlage dazu liefert ein Abkommen mit Google, das Apple in der letzten Woche auf ähnlichen Wegen zustande gebracht hatte.

Laut Mueller mangele es Apple an einer zielführenden Strategie, sich gegen Samsung langfristig gerichtlich durchzusetzen. Deswegen erscheint eine friedliche Einigung durchaus vernünftig. Er erwartet einen Deal zwischen den Streitparteien noch für die kommenden Sommermonate.

Die zentrale Voraussetzung für eine solche Einigung erkennt der Experte in einer Einmalzahlung, die Samsung an Apple leisten müsse, um alle Patentverletzungen der Vergangenheit auszugleichen. Dann stünde der Weg frei und die Gerichte müssten sich nicht länger mit Apples Ansprüchen und Samsungs Gegenklagen beschäftigen.

In der Vergangenheit waren Apple bereits Entschädigungszahlungen in Höhe von über einer Milliarde Dollar zugesprochen worden. Diese Summe wurde später auf 930 Millionen Dollar herabgesetzt. Zuletzt hat ein Gericht Samsung zu Entschädigungen von 120 Millionen Dollar verpflichtet.

Anhand der enormen Gerichtskosten, die mit den verschiedenen Fällen verbunden sind, mag Apple den außergerichtlichen Weg nun doch als vernünftigere Alternative entdeckt haben, so vermutet das Magazin 9to5Mac.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen