LG präsentiert LG G3: 5,5“ Quad HD Display, Quad-Core CPU, 13MP Kamera und mehr

| 20:35 Uhr | 5 Kommentare

LG hatte für den heutigen Abend zur Keynote nach London geladen, um das neue LG G3 vorzustellen. Pünktlich um 19 Uhr deutscher Zeit ging es los und der Mobilfunkhersteller zeigte, was er sich unter dem LG G3 vorstellt. Die meisten Funktionen rund um das neue Flagship-Smartphone waren bereits im Vorfeld bekannt, so dass es keine riesige Überraschung darstellte, was LG im Laufe des heutigen Abend präsentierte.

lg_g3

Genau wie beim LG G2 habe der Hersteller auf den Kunden gehört und die Rückmeldungen einfließen lassen. In erster Linie, so der Kunde, sollen Smartphones einfach zu bedienen sein und genau diesem Wunsch möchte LG nachkommen. Lange Rede kurzer Sinn, dies sind die technischen Daten zum neuen LG G3:

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz Quad-Core)
  • Bildschirm: 5,5-Zoll Quad HD IPS (2560 x 1440, 538 ppi)
  • Speicher: 16/32 GB eMMC ROM, 2/3GB DDR3 RAM, micro SDXC Slot (bis zu 2 TB)
  • Kamera: Rückseite 13 MP mit OIS+ und Laser-Autofokus / Front 2,1 MP
  • Batterie: 3,000mAh (austauschbar)
  • Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat
  • Abmessungen: 146,3 x 74,6 x 8,9 mm
  • Gewicht: 149g
  • Netzwerkunterstützung: 4G / LTE / HSPA+ 21 Mbps (3G)
  • Verbindungstechnologien: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth Smart Ready (Apt-X), NFC, SlimPort, A-GPS/Glonass, USB 2.0
  • Farben: Metallic Black, Gold, White
  • Weitere: Smart Keyboard, Smart Notice, Knock Code, Guest Mode, etc.

lg_g3_spezifikationen

Die Rückseite des LG G3 wartet mit einer speziellen Beschichtung auf und bietet damit die hochwertige Anmutung von Metall, ohne das Gewicht nach oben zu schrauben oder die Empfangsleistung zu beeinträchtigen, so der hersteller Zudem werden Fingerabdrücke minimiert. Die Form des LG G3 soll an einen fließenden Bogen erinnern. So soll das Smartphone angenehm in der Handliegen.

„Die smarteste Innovation auf einem sich schnell entwickelnden Smartphone-Markt stellt eine Balance her zwischen fortschrittlicher Technologie und einem vereinfachten Nutzererlebnis“, erklärt Jong-seok Park, President und CEO von LG Electronics Mobile Communications. „Das LG G3 ist das Ergebnis unserer Bemühungen, diese Idee in einem Produkt zu realisieren und wir sind extrem zufrieden mit diesem Resultat.“

Nicht nur bei der Hardware auch bei der Software hat LG nachgebessert. Die Smart Keyboard-Technologie lernt das Nutzerverhalten und beschleunigt so die Texteingabe und vermindert Tippfehler. Smart Notice arbeitet wie ein Privatsektretär und erteilt Vorschläge und Empfehlungen auf Basis des Nutzerverhaltens, der Telefonverwendung und des Aufenthaltsorts, um den Nutzer zeitnah mit relevanten Informationen zu versorgen. Knock Code, Content Lock zur Sicherung persönlicher Daten sowie ein sogenannter Kill Switch (Löschen aus der Ferne bei einem Diebstahl) sind ebenso an Bord.

Mit QuickCircle Case und LG Tone Infinim (Stereo-Kopfhörer mit Bluetooth-Anschluss) und einem kabellosen Ladegerät bietet LG verschiedene Zubehörteile an. Am 28. Mai beginnt der Verkauf des LG G3 in Südkorea. Details zum internationalen Marktstart sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Jens

    Was ist jetzt der wahnsinns-vorteil für den kunden, weswegen er sich für dieses gerät entscheiden sollte?

    27. Mai 2014 | 21:26 Uhr | Kommentieren
  • Justus

    Viel Display auf dafür recht kleiner gesamt Gerätegröße zum günstigeren Preis. Wenn man es denn mit den anderen aktuellen High End Phones von Samsung, HTC, Sony usw. vergleicht. Das wären z.b. 2 Argumente für diese Gerät. Ich persönlich finde es auch optisch ansprechend. Aber Design ist ja auch immer Geschmackssache. Bei den Android Devices ist es definitv ein heißes heisen das LG da ins Rennen geschickt hat.

    27. Mai 2014 | 22:12 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Ich habe bei den Android-Phones
    immer das Gefühl pack alles rein was geht . Ob alles gut funktioniert
    ist dabei nicht so wichtig.
    Kommt man sich als Kunde da nicht
    verar…. vor ?
    Design ist aber beim HTC immer noch besser als bei Samsung.

    27. Mai 2014 | 22:51 Uhr | Kommentieren
  • Michael

    LG baut aus meiner Sicht tolle Smartphones, der Trend zum immer größeren Geräten halte ich für falsch. Die Auflösung macht bei dieser Größe ebenfalls keinen Sinn, das Auge kann diese Auflösung nicht mehr nutzen.

    So lange nichts innovatives kommt , bleibe ich beim iPhone 4 mit dem ich absolut zufrieden bin., unter iOs 7.1 läuft es wieder super, 7.0 war ein Alptraum. Bin aber auch aus der Phase, in der ich jedem mein neues Smartphone unter die Nase halten muss.

    Warte immer noch auf den Beamer und der projizierten Tastatur beim iPhone, wenn es das gibt und ein Gehäuse aus Liquid-Metall mit Saphirglas, dann lege ich erst mein 4er aus der Hand!

    Bisher sehe ich immer nur größer und schnellere Prozessoren im Handy, dass ist keine Innovation, dies kann man mit dem Megapixelwahn vergleichen, es bringt keinen Nutzen.

    28. Mai 2014 | 8:11 Uhr | Kommentieren
  • Rouven

    Bei meinem letzten LG habe ich mir geschworen das es mein letztes sein wird. Ständige Abstürze und zum Teil echt haarsträubende Bucks die bei jeglicher Alltagsbenutzung ziemlich nervig waren. Wenn ich mir die Features angucke mit was das alles vollgestopft ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das alles flüssig läuft…

    28. Mai 2014 | 8:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen