Samsung stellt Gesundheitsarmband “Simband“ vor

| 17:22 Uhr | 3 Kommentare

Samsung stellte in San Francisco ein Referenzdesign für ein neues Projekt vor, welches sich um das Wohlbefinden des Nutzers kümmern soll. Das Simband ist ein mit Sensoren-Technologie ausgestattetes Armband, mit dem der Gesundheits- und Fitnessmarkt erobert werden soll. Dabei plant Samsung jedoch nicht selber den Verkauf von Simband Produkten, sondern bietet jedem Hersteller die Möglichkeit eine eigene Version mit der neuen Architektur zu entwickeln.

Simband

Eine genaue Messung wird durch ein auf der Rückseite platziertes Sensorband ermöglicht. Die Sensoren sind modular aufgebaut und können bei Bedarf ausgetauscht werden. Somit kann jeder Hersteller verschiedene Messungen in den Armbändern implementieren.

Auch wenn das Handgelenk für Messungen nicht der beste Messpunkt ist, entschied sich Samsung bewusst für einen optimalen Tragekomfort und verzichtet auf eine Lösung mit Brustgurt oder ähnlichen zusätzlichen Apparaturen.

Damit die erfassten Informationen gespeichert und verarbeitet werden können entwickelte Samsung eine Datenbank. Die auf SAMI (Samsung Architecture Multimodal Interaction) getaufte Plattform, dient als langfristige Schnittstelle für zukünftige Health Produkte. Auch Drittanbieter können über die offenen APIs, Anwendungen für das System anbieten. Samsung spricht die Entwickler sogar direkt an und ermutigt diese, mit dem zur Verfügung stehenden SDK innovative Lösungen für das Simband zu erschaffen.

Der Termin für die Bekanntgabe der neuen Gesundheits- und Fitness Armband-Technologie wurde von Samsung offensichtlich gezielt vor der diesjährigen WWDC gelegt, welche von dem 02. Juni bis 05. Juni abgehalten wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

3 Kommentare

  • GreeneyeS

    Armes Samsung…
    Ständig die Ideen von Apple kopieren und mit schizophrenen Aktionen versuchen Apple zu schaden statt sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren.
    So kann man sich als Unternehemen auch lächerlich und unglaubwürdig machen.

    29. Mai 2014 | 17:39 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ohhh, und 4 Jahre vorm iPhone hatte ich schon ein Smartphone mit Touchscreen Display bei dem man sich Programme aus dem Internet laden und darauf installieren konnte.

      Davon abgesehen kopiert Samsung hier doch gar nicht Apple, denn Apple hat nichts dergleichen im Angebot, geschweige denn Vorgestellt, also ist Samsung hier wohl eher der Pionier und Apple würde klauen wenn sowas kopiert werden würde.

      30. Mai 2014 | 10:23 Uhr | Kommentieren
  • Matthias

    Also ein Traum,… wunderschön!

    29. Mai 2014 | 17:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen