WWDC 2014: Erwartungen an iOS 8, OS X 10.10 und Co.

| 20:45 Uhr | 0 Kommentare

wwdc14

In der kommenden Woche ist es endlich soweit. Die letzte Apple Keynote liegt schon ein paar Monate zurück, im November 2013 wurden das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display vorgestellt, und am kommenden Monat (02. Juni 2014) lädt Apple zur ersten Keynote des Jahres 2014. Genau wie im vergangenen Jahr startete das Apple Jahr verhältnismäßig ruhig. Mit der Worldwide Developers Conference, die in diesem Jahr vom 02.06. bis 06.06. in gewohnter Manier im Moscone Center West in San Francisco stattfinden wird, nimmt das Apple Jahr 2014 an Fahrt auf.

In der Ankündigung zur WWDC 2014 hat Apple unmissverständlich bekannt gegeben, dass das Unternehmen über die Zukunft von iOS und OS X sprechen wird. iOS 8 und OS X 10.10 dürften somit einen Großteil der Keynote in der kommenden Woche einnehmen. Doch darüberhinaus wird es sicherlich noch ein paar weitere Ankündigungen geben. Die Apple Keynote beginnt um 19:00 Uhr und wir werden hier auf Macerkopf.de ab 18:30 Uhr per Live-Ticker von dem Event berichten.

Noch liegen allerdings ein paar wenige Tage bis zum Starschuss vor uns. Wir möchten diesen Artikel nutzen, um euch einen Ausblick auf die WWDC 2014 zu geben und unsere Erwartungen zu iOS 8, OS X 10.10 und Co. kundzutun. Die letzten Wochen waren bereits mit zahlreichen Gerüchten gespickt, von denen sicherlich nicht alle ernst zu nehmen sind. Hier unsere Erwartungen an die WWDC 2014 Keynote

iOS 8

Als Apple im vergangenen Jahr den Sprung von iOS 6 auf iOS 7 gewagt hat, haben die Entwickler in Cupertino die größte optische Überarbeitung seit iPhone OS 1.0 vorgenommen. Das gesamte System wurde optisch überarbeitet und angepasst. Apple hat nahezu alle Systembereiche angepackt und „auf links gedreht“. In diesem Jahr und beim Sprung vom iOS 7 auf iOS 8 wird Apple beim Design nur minimale Schritte gehen, davon sind wird überzeugt. Die ersten iOS 7.x Updates haben gezeigt, dass Apple leichte Designänderungen vorgenommen hat und genau dies wird sich mit iOS 8.0 fortsetzen.

Hier und da ein paar Anpassungen, doch größtenteils wird das Design unverändert bleiben, davon gehen wir aus. Apple ist nicht dafür bekannt, dass der Hersteller jährlich alles umkrempelt. Vielmehr bleibt Apple seiner Linie oftmals über mehrere Jahre lang treu. Stattdessen wird sich Apple beim Update auf iOS 8 um neue Funktionen kümmern.

Healthbook

Healthbook scheint in Kombination mit iOS 8 gesetzt. Bei Healthbook soll es sich um eine App handeln, die verschiedene Gesundheitsparamter des Anwenders sammelt und überwacht. Hierbei können die Daten aus verschiedenen Quellen und Sensoren stammen. Beim Design dürfte Apple sich an Passbook orientieren und verschiedene Karteikarten für die verschiedenen Parameter verwenden. Karten für den Blutdruck, Ernährung, Schlag, Blutzucker, Puls, Gewicht etc. sind denkbar.

healthbook_leak1

Je nachdem welche Karteikarte gezückt wird, erhält der Anwender eine Gesamtübersicht zu diesem einen Bereich. Zusätzlich könnte Apple auf eine sogenannte Notfallkarte setzen, die im Notfall den Ersthelfern und behandelnden Ärzten alle wichtigen Informationen (Allergien, Krankheiten, Medikamente etc.) anzeigt.

Anbieter von Drittanbieter-Sensoren, zur Messung des Puls, Gewicht etc. könnten mit Passbook harmonieren und mit dieser App könnte Apple auch den Grundstein für die iWatch legen. Die iWatch erwarten wir für Herbst.

Karten-App

Der zweite große Bereich, den Apple mit iOS 8 anpacken wird, ist die Karten-App. Vor knapp zwei Jahren an den Start gegangen, bietet Apples eigene Karten-App viele nützliche Funktionen. Apple hat die App im Laufe der Zeit deutlich verbessert, allerdings noch reichlich Luft nach oben gelassen.

ios8_transit

Wir gehen stark davon aus, dass Apple sich bei der iOS 8 Entwicklung verstärkt auf die Karten-App konzentriert hat und diese aufwertet. In den vergangenen Monaten hat Apple verschiedene Unternehmen übernommen, die bei diesem Vorhaben helfen sollen. Hier sind in erster Linie BroadMap, Embark und HopStop zu nennen. Die genannten Unternehmen sollen dafür sorgen, dass Apple das Datenmaterial innerhalb der Karten-Applikation erweitern und verbessern kann.

Apples Plan sieht vor, neue POIs (Points of Interest) hinzuzufügen, so dass Bahnhöfe, Bushaltestellen, Parks, Flughafen, Gebäude etc. besser gefunden werden können. Auch sollen Straßen deutlicher und klarer gekennzeichnet werden. Darüberhinaus sollen Haltestellen (Bahnhöfe, U-Bahn, S-Bahn, Bushaltestellen) tief in die Karten-App integriert werden, so dass Anwender öffentliche Verkehrsmittel deutlich komfortabler nutzen können. Inwieweit dies erstmals nur in größeren Städten und nur in den USA zum Tragen kommt, bleibt abzuwarten.

iTunes Radio

Seit letztem Herbst und iOS 7 bietet Apple den kostenlosen Musik-Streaming-Service iTunes Radio an. Dieser ist bislang nur in den USA und Australien verfügbar. Es heißt, dass Apple iTunes Radio aus der Musik-App ausgliedert und als selbstständige App anbietet. So soll die Funktion stärker in den Fokus gerückt werden. In diesem Zusammenhang wünschen wir uns den internationalen Start von iTunes Radio. So könnten deutlich mehr Anwender auf den kostenlosen und in iOS integrierten Musik-Dienst zugreifen.

Vorschau und TextEdit

Vorschau und TextEdit gehören auf dem Mac zum alten Eisen. Beide Apps sind seit Jahren auf dem Mac präsent und in diesem Jahr könnten beide Applikationen den Sprung auf iOS schaffen. Mit iOS 8 könnte Apple beide Apps anbieten, um in Verbindung mit der iCloud verschiedene Dokumente anzuzeigen. Die Bearbeitung von Dokumenten soll weiterhin der iWork-Suite und anderen Apps vorbehalten bleiben.

Siri

In den letzten Jahren wurde mit einem neuen iOS-Update auch jeweils der digitale Sprachassistent Siri verbessert. Dies wird auch in diesem Jahr der Fall sein. Apple wird seinen Sprachassistenten mehr Antworten auf mehr Fragen beibringen. Doch dies wird nicht die einzige Neuerungen um Siri bleiben. Vor Wochen tauchte das Gerücht auf, dass Apple Siri und die Musik-Erkennung Shazam verknüpfen möchte. So könnte Siri für euch Musik im Radio erkennen und anschließend eine Verlinkung in den iTunes Store oder zu sonstigen Informationen rund um den Song anbieten.

Zudem haben wir einen Siri bezogenen Wunsch an Apple. Wir würden es begrüßen, wenn Apple eine Entwicklerschnittstelle für Siri anbietet, so dass Siri auch mit Drittanbieter-Apps funktioniert. Dies würde das System enorm nach vorne bringen.

Splitscreen-Multitasking auf dem iPad

Vor wenigen Tagen tauchte erstmals das Gerücht auf, dass Apple an einem Splitscreen-Multitasking für das iPad arbeitet. Das eingebundene Video zeigt, wie dies realisiert werden könnte. Werden unter iOS 8 zwei Apps gleichzeitig auf dem iPad-Display angezeigt? Gut möglich. Somit können beispielsweise Texte, Bilder oder Videos zwischen den Apps ausgetauscht werden.

Sonstiges

Zu den genannten Neuerungen dürften sich noch ein paar weitere gesellen. So kamen Gerüchte auf, dass Apple eine Kommunikation zwischen Apps ermöglicht, so dass zum Beispiel, Fotos mit einer App aufgenommen und anschließend mit einer weiteren Apps automatisch weiterbearbeitet werden können. Zwei Apps tauschen Daten untereinander aus. Ein weiterer Bericht sprach davon, dass Apple Voice Over LTE (VoLTE) integriert und zukünftig auch Sprachtelefonie über das LTE-Netz zulässt. Hier müssen allerdings auch die Mobilfunkanbieter entsprechende Vorkehrungen treffen.

Weitere Gerüchte betreffen eine Überarbeitung des Benachrichtigungszentrums, HD-Audio, CarPlay via WiFi sowie das Entfernen des Game Centers.

OS X 10.10

OS X 10.10 wird der zweite große Programmpunkt am kommenden Montag Abend sein. iOS ist einen Schritt voraus und Apple hat dem System bereits im vergangenen Jahr beim Design den Stempel aufgedrückt. Ähnliches wird in diesem Jahr mit OS X 10.10 passieren.

osx_yosemite_hinweis

OS X 10.10, welches während der Entwickungsphase auf den Beinamen Syrah hört und in der finalen Version Yosemite heißen könnte, wird optisch überarbeitet. Ganz so stark, wie Apple im letzten Jahr bei iOS 7 Hand angelegt hat, soll es allerdings nicht werden. Jony Ive und sein Team werden sich auf Design und Ästhetik konzentrieren, das System flacher gestalten und verstärkt auf die Farbe weiß setzen.

iOS und OS X werden sich optisch annähern. Wie dieses exakt aussehen wird, erfahren wir kommende Woche. Neben dem Design wird Apple allerdings auch an der Leistung des Systems sowie am Funktionsumfang arbeiten.

Das Karten-Update für iOS dürfte auch gleichzeitig OS X betreffen, so dass in diesem Bereich Veränderungen zu erwarten sind. Wir wünschen uns Siri für den Mac sowie eine AirDrop-Kompatibilität zwischen iOS und OS X. Mal eben per AirDrop ein Foto vom Mac auf das iPhone schicken, wäre klasse.

iCloud

Die Funktionen, die Apple mit der iCloud bewirbt, funktionieren bei uns tadellos. Synchronisieren von Kontakten, Kalendern etc., iTunes in der Cloud, Backup in der Cloud und vieles mehr können überzeugen. Zwei, drei Erwartungen haben wir in diesem Jahr zur WWDC 2014 an die iCloud.

Wir hoffen inständig, dass Apple das kostenlose Speichervolumen, was jedem iCloud-Nutzer mit an die Hand gegeben wird, erweitert wird. Klar, wird Musik, die bei iTunes gekauft wurde oder Fotos im Fotostream nicht bei der Seicherberechnung mitgezählt, nichtsdestotrotz sollte Apple die angeboten 5GB kostenlosen Speicher aufwerten.

Genau wie bei Dropbox könnte Apple eine Online-Festplatte anbieten, auf der Anwender individuell Dateien ablegen und zwischen den Geräten synchroniseren können. Das wäre aus Sicht vieler Anwender sicherlich ein Schritt nach vorne, wir befürchten jedoch, dass dies nicht passieren wird. Mit iDisk bot Apple vor Jahren so etwas bereits an.

Die größte Hoffnung setzen wir auf eine iCloud-Speicherung der gesamten iPhoto-Mediathek. Apple sollte eine Option anbieten, bei der Anwender, die gesamte iPhoto-Mediathek in die digitale Wolke laden können und der Anwender jederzeit von jedem Gerät Zugriff auf seien Fotos hat.

Smart-Home-Plattform

Vor wenigen Tagen tauchte erstmals das Gerücht auf, dass Apple an einer Smart-Home-Plattform arbeitet und seine Vorstellung der Heimautomatisierung zur WWDC 2014 präsentiert. Das vernetzte Zuhause, zu der Apple die zentrale Plattform bietet. Schon heute gibt es beispielsweise mit Philips Hue „drahtloses“ Licht. Somfy bietet eine Steuerung von Jalousien etc. Es gibt Heizungssteuerungen und vieles mehr. Es heißt, Apple wird unter intensiver Beachtung der Privatsphäre des Anwender eine Plattform anbieten, zu der Hersteller ihre Produkte zertifizieren lassen können. Klingt spannend.

Mac-Familie

Sprechen wir über Hardware. Bei Hardware und WWDC denken wir in erster Linie an die Mac-Familie. Wer auf ein neues iPhone, iPad oder die iWatch hofft, wird enttäuscht werden. Diese Produkte bekommen wir erst im Herbst zu Gesicht. Wir rechnen damit, dass Apple einen Teil seiner Mac-Familie aufwertet. Hier denken wir an den iMac sowie den Mac mini. Dem iMac wurde allerdings eine Absage erteilt. Wir gehen davon aus, dass der iMac Refresh wenige Wochen nach der WWDC erfolgt.

imac_2013

Das iMac-Update dürfte allerdings moderat ausfallen. Neue Prozessoren, eine neue Grafikeinheit, Thunderbolt 2 und weitere Kleinigkeiten dürften an der Tagesordnung sein. Gleiches gilt in unseren Augen für den Mac mini. Dieser könnte bereits kommende Woche erneuert werden. Das aktuelle Modell ist mittlerweile zwei Jahre alt und könnte eine Aktualisierung vertragen. Mehr Neuerungen bei den Macs erwarten wir nicht. Neue MacBook Pro mit Retina Diplay, ein ultradünnes 12“ MacBook Air und ein Leistungsupdate beim Mac Pro erwarten wir erst im Herbst dieses Jahres. Auch ein neues AppleTV 4G dürfte erst im Laufe des Jahres vorgestellt werden.

WWDC 2014 Live-Ticker auf Macerkopf.de

In gewohnter Manier werden wir am kommenden Montag rund um die WWDC 2014 Keynote berichten. Die eigentliche Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr deutscher Zeit. Unser Live-Ticker startet um 18:30 Uhr. Die Zeit bis 19:00 Uhr werden wir nutzen, um uns einzustimmen und um die jüngsten Gerüchte zu diskutieren. Wir hoffen, dass ihr wieder dabei seid.

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen