iHome: Konzept zur Apple Heimautomatisierung

| 7:45 Uhr | 7 Kommentare

Kurz vor der WWDC 2014 Keynote am kommenden Montag brodelt es gewaltig in der Gerüchteküche. Vor wenigen Tagen kam plötzlich das Gerücht auf, dass Apple an einer Smart-Home Plattform und somit an einer Heimautomatisierung arbeitet. Mittlerweile wurden die Gerüchte wieder ein wenig abgeschwächt und es heißt, dass Apple ein Zertifizierungsprogramm für Heimautomatisierung im Rahmen der WWDC zeigt.

ihome_konzept2

Designer Martin Hajek, der sich in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder mit Design-Konzepten zu zukünftigen Apple Produkten ausgelassen hat, zeigt in seinem jüngsten Konzept, wie Apple eine Steuerungseinheit für ein Smart-Home konzipieren könnte.

Hajek stellt sich die Bedieneinheit zum einen als iOS-App und zum anderen als selbstständiges Gerät vor, welches an der Wand platziert werden kann. Über den Touch ID Fingerabdrucksensor lässt sich dieses Gerät entsperren und anschließend haben Anwender Zugriff auf verschiedene Einstellmöglichkeiten. Auf das Thermostat, Energieeinstellungen, Licht etc. kann zugegriffen werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

7 Kommentare

  • resomax

    Schönes Konzept, nur das mit touch ID macht keinen Sinn: was ist, wenn der Haushalt aus mehreren Personen besteht oder Gäste zu Besuch da sind – dürfen die dann gar nichts regeln?..

    Eigentlich wäre ein alternatives iPhone mit solch einem Display-Verhältnis interessant, gerade für solche Nutzer wie mich, die relativ selten telefonieren, aber ihr SmartPhone für viele andere Dinge benutzen. Ich würde bei sowas sofort zugreifen…

    31. Mai 2014 | 8:46 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    Finde ich ein SEHR gelungenes Konzept. Der Trend geht ja eindeutig zu Heimautomatisierung, daher wäre es schön eine komplett Apple-basierte Lösung zu haben oder zumindest eine zentrale App in der man andere Anbieter (Wemo, Hue, Nest, Tado, ect.) steuern kann…

    31. Mai 2014 | 10:02 Uhr | Kommentieren
  • Stephan

    Muss denn alles aussehen wir ein iphone?

    31. Mai 2014 | 11:53 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Würde wegen CI (Corporate Identity) Sinn machen. Aber dann eher wie iPhone 6 oder iPad Air (oder mini)…

      31. Mai 2014 | 13:50 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Genau diesen Gedanken hatte ich auch. CI in allen ehren… man muss aber aufpassen, dass keine Sättigung stattfindet. Wenn alles ähnlich aussieht, wird man es irgendwann über haben.

      31. Mai 2014 | 14:27 Uhr | Kommentieren
    • Walli

      Da gebe ich dir Recht. Warum muss denn das Bedienmenü des Panels so aussehen wie iOS? Dieses wurde ja für die mobile Benutzung konzipiert und nicht als statisches Wandelement. Auch wenn der Herr Hajek ab und zu ganz gute Konzepte vorstellt, ein guter Designer bei Apple wäre er gewiss nicht. Denn seine Konzepte basieren häufig auf bereits bekannten Designs, ohne eigene Ideen. Dazu die Elemente wie TouchID und die Form des iPhones. Das hat alles nichts mehr mit CI zu tun sondern ist lediglich ein abpinseln und skalieren von bekannten Elementen. Jeder, der mit nem CAD Programm und Photoshop umgehen kann bekommt das nicht wirklich schlechter hin.

      31. Mai 2014 | 16:48 Uhr | Kommentieren
  • Kimbo

    @Stephan das hab ich mir auch gedacht 😉

    31. Mai 2014 | 12:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen