Lüfterloses MacBook Air? Intel stellt neuen Broadwell Prozessor vor

| 22:22 Uhr | 1 Kommentar

Seit einiger Zeit hält sich das Gerücht, dass Apple an einem neuen 12“ MacBook Air arbeitet. Ein Eintrag im Weiphone-Forum im März dieses Jahres, sowie eine Einschätzung von Analyst Ming-Chi Kuo deuten daraufhin, dass Apple an diesem Produkt arbeitet. Es heißt, dass das 12“ MacBook Air dünner als das bisherige MacBook Air ist, keinen Lüfter besitzt, über ein Retina Display verfügt und zudem ein Trackpad ohne Button beheimatet.

macbookair_2013_612px

Passend dazu hat Intel nun den zukünftigen Intel Broadwell Core M Prozessor vorgestellt. Der Core M basiert auf dem 14nm Herstellungsprozess und soll der erste Chip der Broadwell Familie sein, den Intel seinen Partnern zur Verfügung stellt.

Während der Vorstellung des neuen Prozessors hat Intel ein 12,5“ Tablet-Hybrid-Notebook gezeigt, das dünner als das iPad Air ist und auf ein lüfterloses Design setzt. Zudem ist der Core M Prozessor deutlich energieeffizienter.

The innovative design is based on the first of Intel’s next-generation 14nm Broadwell processors, purpose-built for 2 in 1s and will be in market later this year. Called the Intel® Core™ M processor, it will deliver the most energy efficient Core processor in the company’s history […] The majority of designs based on this new chip are expected to be fanless and deliver both a lightning-fast tablet and a razor-thin laptop.

Wir sind gespannt, ob Apple beim mutmaßlichen 12“ MacBook Air tatsächlich auf den Core M setzt und ob dieser leistungsstark für ein Retina Display ist.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Eddi

    Ich hab mich schon anfangs beim MacBook Pro Retina gefragt warum überhaupt ein Lüfter dadrin ist, bei allen anderen Notebooks die ich kenne laufen die Lüfter auch oft im Idle Zustand oder spätestens bei der Videowiedergabe. Beim MacBook erst ab dem Zeitpunkt wo man Videos bearbeitet oder Spielen will, dann aber auch richtig. Bin gespannt, Lüfterlos hat ja schon einige Vorteile, man kann es dünner bauen oder die Batterie noch größer machen, bei dem Alugehäuse ist das sicherlich auch einfacher als bei der Konkurrenz, bin gespannt! Und die Laufzeit mit den neuen Prozessoren dürfte dann ja auch Richtung 15 Stunden gehen, unglaublich 🙂

    03. Jun 2014 | 22:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen