iOS 8 macht aus dem iPhone einen Spielecontroller für iPad und Mac

| 13:11 Uhr | 0 Kommentare

Die eröffnende Keynote ist „nur“ das Highlight der jährlichen Apple Entwicklerkonferenz. Darüberhinaus gibt es noch zahlreiche Session und Hands-On-Labs in den sich Entwickler mit den über 1.000 anwesenden Apple Ingenieuren austauschen können.

iphone_gamepad

In den sogenannten Sessions prsentieren Apple Ingenieure die neusten iOS- und OS X Technologien und im Rahmen dieser werden viele weitere Neuerungen von iOS 8 und OS X bekannt. In einer dieser Sessions gab Apple zu verstehen, dass das mobile Spielen immer bedeutsamer für Apple wird und man diesen Bereich weiter nach vorne treiben möchte. In diesem Zusammenhang stellte Apple eine neue Funktion namens „Controller Forwarding“ vor.

Controller Forwarding ist eine Erweiterung des zusammen mit iOS 7 im vergangenen Jahr vorgestellten iOS-Spielecontrollers. Zukünftig könnt ihr euer iPhone in Kombination mit einem MFi-zertifizierten Gamepad dazu nutzen, um als Spielecontroller am Mac oder iPad zu fungieren.

Doch nicht nur das. Entwickler können auch die Sensoren, den Touchscreen sowie die physikalischen Knöpfe des iPhone zur Steuerung einsetzen, so dass nicht zwangsläufig ein zusätzliches Gamepad (wie das hier von Logitech) benutzt werden muss.

Ein Jahr nach der Einführung von MFi-Gamepads im vergangenen Jahr bietet der App Store bereits mehrere Tausend Spiele, die Spielecontroller unterstützen. Zudem gab Apple bekannt, dass allein im vergangenen Monat Game Center 130 Millionen aktive Nutzerverzeichnete. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.