iPhone mit weltweit 42 Prozent Markanteil bei LTE-Smartphones

| 13:57 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem iPhone 5 setzte Apple bei seiner Smartphone-Familie erstmals auf LTE. Der in diesem iPhone verbaute LTE-Chip ist zugegebenermaßen nur stark beschränkt hierzulande nutzbar. Der LTE-Chip des iPhone 5 harmoniert nur mit dem Netz der Deutschen Telekom und auch nur in den Großstädten im 1800MHz Frequenzband.

lte_marktanteile

Mit dem iPhone 5S und iPhone 5C änderte sich dies schlagartig. Das iPhone funktioniert nun auch mit dem LTE-Netz von Vodafone und o2. Da nicht mehr nur die 1800er Frequenz abgedeckt wird, können deutlich mehr Anwender und nicht nur in den Großstädten im Telekom Netz auf LTE zugreifen.

Die Statistiker von Counterpoint haben sich die weltweiten Verkäufe von LTE-Smartphones angeguckt und ein paar interessante Fakten herausgepickt. Im ersten Quartal 2014 war das iPhone für weltweit 42 Prozent aller Verkäufe von LTE-Smartphones verantwortlich. Apple steigerte die Verkaufszahlen von LTE-Smarpthones um 83 Prozent.

Samsung verbucht 29 Prozent Marktanteil in dieser Kategorie und steigerte die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 112 Prozent. Platz 3 belegt LG mit 7 Prozent Marktanteil. Apple, Samsung und LG verbuchen gemeinsam somit mehr als 75 Prozent Marktanteil.

In den USA wurden die meisten LTE-Smartphones verkauft. China besitzt ein großes Wachstum bei LTE-Smartphones und überholte vor kurzem Korea. In Kürze wird China zudem Japan bei den Stückzahlen überholen.

Aktuellen Gerüchte zufolge wird Apple den LTE-Chip beim iPhone 6 verbessern und Übertragungsraten von bis zu 300MBit/s ermöglichen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.