Fire Phone: Amazon präsentiert 3D-Smartphone

| 21:49 Uhr | 34 Kommentare

Auf Kindle Fire und Fire TV folgt das Fire Phone. Regelmäßig gucken wir über den Tellerrand und zeigen euch, welche Neuerungen Amazon, HTC, LG und Co. im Gepäck haben. Im April dieses Jahres tauchten konkrete Gerüchte auf, dass Amazon an einem eigenen Smartphone arbeitet. Schon damals hieß es, dass das Amazon Smartphone über ein 3D-Display verfügen wird und im Juni vorgestellt werden soll. Anfang dieses Monats verschickte der Online-Händler Einladungen für ein heutiges Event. Schnell war für viele klar, das Fire Phone kommt.

fire_phone_1

Die Amazon Keynote ist mittlerweile vorbei und nun wissen wir, was sich Amazon unter dem Fire Phone vorstellt. Erstmals bringt der Online-Händler ein Smartphone auf den Markt und tritt somit in direkte Konkurrenz zum iPhone.

Was hat das Amzon Fire Phone zu bieten?

Blicken wir zunächst auf die wichtigsten technischen Spezifikationen:

  • 4,7“ HC LCD DIsplay mit 1280 x 720 Pixel bei 315ppi
  • Gorilla-Glas auf der Vorder- und Rückseite
  • 3D-Display
  • 2,2GHz Quad-Core Snapdragon 800
  • 2GB Arbeitsspeicher
  • 13MP Kamera mit optischem Stabilisator
  • 2,1MP Frontkamera
  • 32GB oder 64GB Speicher
  • 802.11ac WiFi
  • LTE (9 Frequenzbänder)

Das Fire Phone misst 139,2mm x 66,5mm x 8,9mm) und wiegt 160g. Mit Fire OS 3.5.0 läuft eine angepasste Android-Version auf dem Gerät. Ein physikalischer Kamera-Button dient als Auslöser. Dolby-Lautsprecher sind an Bord und ebenso mit in der Verpackung finden Kunden Flachband-Kopfhörer mit magnetischen Earbuds.

Auf der Frontseite findet ihr vier Kameras, die für den 3D-Effekt des Display sorgen. Die Kameras erkennen den Anwender und stellen Inhalte auf dem Diaplay dynamisch und perspektivisch dar. Auch dienen die Kameras für ein unendliches Scrollen beim Lesen eines Buches. Die Augen des Anwenders werden wahrgenommen und Buchseiten werden fortlaufend angezeigt.

Neben den Hardware-Eigenschaften hat Amazon auch auf verschiedene Software-Funktionen aufmerksam gemacht. So bietet Amazon z.B. für Fotos unbegrenzten Cloudspeicher an. Knippsen, was das Zeug hält.

fire_phone_2

Mit Firefly bietet Amazon eine Funktion, die Inhalte identifiziert. Fernsehserien, Musik, Telefonnummern, QR-Codes etc. können mittel Firefly identifiziert werden. Findet Firefly die passenden Inhalte im Amazon-Katalog, so werden diese natürlich zum Kauf angeboten. 100 Millionen Objekte sollen erkannt werden. Mit der Mayday-Taste verspricht euch Amazon sofortige Hilfe rund um die Uhr.

Unsere Meinung

Mit dem Fire Phone hat Amazon ein solides Smartphone vorgestellt. Dieses wird, genau wie das Original iPhone, zunächst exklusiv über AT&T in den USA angeboten. Der Preis inkl. 2 Jahresvertrag liegt bei 199 Dollar. Genau wie bei Kindle Fire und Fire TV möchte Amazon die Basis an Kunden, die auf den Amazon Medienkatalog zugreifen, erweitern. Ziel ist es, möglichst viele Inhalte an den Mann und die Frau zu bringen. 12 Monate Amazon Prime ist übrigens beim Kauf des Fire Phone an Bord.

Was haltet ihr von dem Gerät?

 

Kategorie: Apple

Tags: ,

34 Kommentare

  • matze

    Das ist mal ne Ansage. Bin Gespannt 🙂

    18. Jun 2014 | 22:00 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Klasse Smartphone, Firefly und Display hamnermäßig.

    18. Jun 2014 | 22:03 Uhr | Kommentieren
  • Kooche

    Für ein Amazon Produkt und gleichzeitig ein Android Handy sind 650$ aber ein stolzer Preis.

    18. Jun 2014 | 22:19 Uhr | Kommentieren
  • Steve

    Haha, ich sehe schon, wie dann die Leute durch die Stadt laufen, ich Handy in alle Richtungen Schütteln, und dazu mayday schreien 😀

    18. Jun 2014 | 22:32 Uhr | Kommentieren
    • h8tr

      Keine Alternative! Zumindest für mich nicht 🙂

      18. Jun 2014 | 22:46 Uhr | Kommentieren
  • Resomax

    Ein Telefon, um den Menschen noch mehr Zeug zu verkaufen, welches sie nicht brauchen – Suuuper!

    18. Jun 2014 | 22:43 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Ah…als ich mein Kommentar unten schon abgeschickt habe, habe ich deins gelesen. 😀
      Wir haben den selben Gedanken.

      18. Jun 2014 | 23:00 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Das Telefon erkennt also Bücher, Filme, Musik…genaugenommen ist das Handy für Amazon also eine Werbefläche.

    18. Jun 2014 | 22:59 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    „Just to autoscroll through something without having to use both hands…“
    Ich weiß ja nicht was die da redet…aber zum scrollen brauche ICH nicht zwei Hände! O.o

    18. Jun 2014 | 23:02 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Abgesehen davon, dass das Autoscroll SEHR unpraktisch ist.
      Man muss das Handy IMMER im selben Winkel halten…denn sonst scrollt es einfach los.

      18. Jun 2014 | 23:04 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin C.

        Ja genau, dass habe ich mir auch sofort gedacht, als ich dies gesehen habe. Somit gibt es keine (kaum) Möglichkeiten im Bett noch was zu lesen, ausser man sitzt entweder im Bett oder liesst so schnell wie das Gerät scrollt.

        Ich kann mir aber auch unter Umständen vorstellen, dass das Softwaremässig behoben werden kann. Uns war in dem das Gerät zuerst erkennt in welchem Winkel der „Lesevorgang“ startet und erst dann auf eine Neigung reagiert… das war so mein Gedanke, ob das so ist bekommen wir sicher zu hören…

        19. Jun 2014 | 10:47 Uhr | Kommentieren
    • Mark

      Aber das Handy hält sie dabei mit zwei Händen 😉

      18. Jun 2014 | 23:20 Uhr | Kommentieren
      • Nico

        Und ich schätze doch mal, dass genau dafür die unzähligen (hässlichen) Kameras da sind. Eben dafür, dass das Handy nicht ständig anfängt, zu scrollen..
        Nur ne Vermutung am Rand.

        18. Jun 2014 | 23:47 Uhr | Kommentieren
        • Benjamin

          Die sind zur Überwachung des Nutzers. Versuch mal mit deinen Fingern ALLE Kameras abzudecken und dann noch das Handy zu bedienen. ^^

          19. Jun 2014 | 7:40 Uhr | Kommentieren
  • Mark

    Super! Das beste im Video: „Das ist ein Buch. Es (firefly) nennt dir den Namen des Buches.“… Super. Für alle die den Titel und den Autor auf einem Buch nicht mehr finden sollten…. Und es zeigt an, „wo man das Buch bekommt“. Natürlich bei amazon 😉 Spielerei.

    18. Jun 2014 | 23:11 Uhr | Kommentieren
  • raffaello

    also die wurden im video sicher mit einer pistole bedroht

    18. Jun 2014 | 23:45 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Ich versteht ja, das hier viele nörgeln.

    Apple und Samsung bringen technische Facelifts und ausgerechnet Amazon bringt so einen Innovationhammer.

    Heulen im Apple und im Samsunglager.. .

    19. Jun 2014 | 7:08 Uhr | Kommentieren
  • Mark

    Für amazon aber der einzige richtige Schritt!

    19. Jun 2014 | 7:15 Uhr | Kommentieren
  • gvg

    wenn man sich überlegt das apple wegen des hintergrund effekts verklagt wurde, kann man sich vorstellen wie der 3d effekt ankommt. ich finde falsches betriebssystem und zu sehr shopping handy. wenigstens kann man sich sicher sein, das alle seine daten verwendet werden 😉

    19. Jun 2014 | 7:35 Uhr | Kommentieren
  • gvg

    und diesen scroll effekt gabs ja nun schon vor jahren. hat sich nur nie durchgesetzt. also bleibt in sachen innovation nicht wirklich was.

    19. Jun 2014 | 7:40 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    KeinevInnovation?
    Die Shopping Funktion ist derbHammer schlechthin, mehrere Millionen Produkte werden in kürzester Zeit erkannt, auch Filme.dabei trotzdem nur Datenvolumen von wenigen kb
    Die 3d Darstellung soll phänomenal sein.

    19. Jun 2014 | 8:22 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Und im täglichen Gebrauch hängt IOS hinterher, so dass das geeignetere Android System auf dem Amazon Smartphone ist.
    Und ja ich nutze seit Jahren beides.
    Aber für manche Applefans ist wahrscheinlich ein größeres Display schon
    Eine Innovation.

    19. Jun 2014 | 8:25 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Die eigentlich (seit 2007) größte Innovation ist, dass es bei iOS keine Viren gibt. 🙂

      19. Jun 2014 | 8:29 Uhr | Kommentieren
      • Alex

        Es gibt iOS Malware, aber nur sehr wenige.

        20. Jun 2014 | 11:18 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Bei Android gibts in der Praxis bei mir auch keine,(5 Geräte und kein Antivirus, sogar Frmstorenutzung)
    Sicherheitslücken gibts bei Apple auch.

    19. Jun 2014 | 8:32 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Ich sag ja auch nicht, dass DU bei dir Viren hast. Ich sage, dass Android virenverseucht ist…iOS aber nicht. Das ist nun mal so und das kann keiner bestreiten!
      Wenn ich schon höre, dass es bei Android Viren gibt, die einem das Handy sperren, oder persönliche Daten verschlüsseln, so dass man nicht mehr drauf zugreifen kann…

      19. Jun 2014 | 9:17 Uhr | Kommentieren
  • itom

    Alle,die nur leben um zu shoppen werden darauf fliegen…..1million fliegen können sich nich irren;-)

    19. Jun 2014 | 8:33 Uhr | Kommentieren
  • Paul

    Die Kameras sind für den 3D Effekt 😉

    19. Jun 2014 | 9:49 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Was für ein Quatsch….!!
    Ein Handy zum Einkaufen bei
    Amazon , ständige Werbeeinblendung , technisch jetzt
    schon hinter iPhone5s und Sam5s
    ( außer dem Display ist nix wirklich
    toll) dann auch noch dem Preis der
    wegen der Werbung 350€ nicht
    überschreten sollte aber bei über
    700€ liegt.

    Lachhaft

    19. Jun 2014 | 9:56 Uhr | Kommentieren
  • Murat

    4 Kameras = 4 Facher Strom Verbrauch sowas kann ich bestimmt brauchen 😉

    19. Jun 2014 | 10:24 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Kommentar

      19. Jun 2014 | 10:52 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      6 Kameras.
      1 Rückkamera
      1 Frontkamera
      4 Kameras für den 3D Effekt.

      19. Jun 2014 | 10:53 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Mich fasziniert dieses absolut eigenständige Design.

    19. Jun 2014 | 13:56 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Ändert doch bitte mal im Beitrag die Angabe 3D-Display. Das ist auch nur ein 2D-Display! Es handelt sich nur um 3D-Effekte, die softwareseitig mit Unterstützung der Kameras (wo ist der Kopf) generiert werden. Es werden also auf dem Display in Abhängigkeit der Lage im Raum des Fire Phone und des Kopfs des Betrachters nur unterschiedliche Perspektive dargestellt. Im Prinzip müsste das mit entsprechender Software auch mit einem iPhone gehen, wenn auch nur mit einer Kamera. Aber wer braucht so etwas ?

    20. Jun 2014 | 10:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen