Google I/O 2014: Android L, Android TV, Android Car, Android Wear, neues Design und mehr

| 21:25 Uhr | 2 Kommentare

Das, was für Apple Jahr für Jahr die Worldwide Developers Conference (WWDC) ist, ist für Google die I/O Konferenz. Beide Hersteller trommeln jeweils ihre Entwicklergemeinde zusammen, um über Neuerungen zu sprechen. Vor knapp einem Monat lud Apple zur Keynote nach San Francisco und am heutigen Abend begrüßte Google seine Entwickler ebenso im Moscone Center.

google_io_2014_design

Wir möchte an dieser Stelle keine Diskussion vom Zaun brechen, ob Apple von Google kopiert, oder Google bei Apple abkupfert, wir möchten einfach einen Blick über den Tellerrand riskieren und aufzeigen, welche Neuerungen Google am heutigen Abend präsentiert hat. In letzter Zeit haben wir das Gefühl, dass sich beide Unternehmen gegenseitig anspornen, was schlussendlich gut für den Endverbraucher ist. Am Ende ist es eine Philosophiefrage, zu welchem Gerät und zu welcher Plattform ein jeder Anwender greift.

Zahlen

Zu Beginn der Keynote hielt Google erst einmal ein paar Zahlen parat. So gab Google an, dass im vergangenen Monat über 1 Milliarde Anwender ein Android-Smartphone benutzt haben. Eine beeindruckende Zahl und niemand zweifelt daran, dass Android das meist-verbreitete mobile Betriebssystem ist. Bei den Tablets sieht Google für Android übrigens 62 Prozent Marktanteil im Jahr 2014.

Android One

Ab Herbst wird Android One verfügbar sein. Hersteller können ein Android-Smsrtphone im low-budget Bereich zur Verfügung stellen. Software-Updates erfolgen direkt über Google, so dass die Anpassungen der Hersteller entfällt. Mit dieser Art von Gerät will Google den Markt für Entwicklungsländer erobern und unter anderem in Indien präsent sein.

Android „L“

Anschließend wurde Android „L“ präsentiert. Insgesamt 5.000 neue Entwicklerschnittstellen hält Google für seine Entwicklergemeinde parat. Im Rahmen der Android L Developer Preview haben Entwickler die Möglichkeit, ihre Apps anzupassen. Es gibt ein neues Design (Material Design), welches versorgt werden will. Alles wird ein wenig bunter.

Auch auf der Funktionsseite bessert Google nach. Bei den Benachrichtigungen gibt es Verbesserungen, Energieeffizienz ist ein Thema, Multtasking wird verbessert, Sicherheit will Google noch größer schreiben und vieles mehr erwartet Android-Nutzer zukünftig. Ab morgen soll das Software Developers Kit für Entwickler bereit stehen.

Android TV

Gefühlt will Google Fernsehgeräte, Toaster, Wachsmaschinen und was auch immer erobern. Zumindest sieht es der langfristige Plan so vor. Mit Android TV stellt Google eine Software-Plattform und keine eigene Hardware vor. Hersteller können Android TV direkt in ihre TV-Geräte, Set-Top-Boxen etc. einpflanzen. Die Steuerung erfolgt, wie sollte es anders sein, über ein Android-Smartphone, -Tablet oder eine SmartWatch. Natürlich spielt auch hier die Spracheingabe eine zentrale Rolle.

Android Car

android_car

Neben dem TV-Gerät bringt Google sein Android-Betriebssystem auch ins Auto. Was sich bei Apple CarPlay schimpft, nennt sich bei Google schlicht Android Car bzw. Android Auto. Google stellt eine Plattform für Fahrzeuge bereit und Ende dieses Jahres werden die ersten Fahrzeuge ausgerüstet. Auch hier spielt Google Now als Sprachassistent eine zentrale Rolle. Von Mercedes Benz wissen wir beispielsweise, dass eine Schnittstelle entwickelt wird, an die ihr sowohl euer iPhone (CarPlay) als auch Android-Smartphone klemmen könnt.

Google Fit

Apple nennt es Health bzw. HealthKit, bei Google heißt es Google Fit. Google hat im Rahmen der I/O Keynote die Google Fit Plattform vorgestellt. Genau wie bei Apple sammelt Google Fit Daten aus verschiedenen Apps sowie Zubehörartikeln. Als Partner wurden unter anderem Nike, Runkepper, Withings und Adidas genannt. Fitness und Gesundheit scheint bei mehreren Herstellern in den Fokus zu rücken.

Android Wear

Vor ein paar Wochen hat Google bereits Android Wear vorgestelt. Gleichzeitig präsentierte LG die LG Watch sowie Motorola die Moto 360. Android dient als Basis für ein Uhren-Betriebssystem und als Schnittstelle zwischen Smartwatch und Android-Smartphone. Google stellt seinen Entwickler eine Möglichkeit parat Apps für Smartwatches parat. Wir sind gespannt, welche Möglichkeiten zukünftig nicht nur bei Google mit intelligenten Armbanduhren möglich sind.

2 Kommentare

  • Chriss

    Umfangreicher Bericht!
    Sehr geile Schreibweise!!! Nicht mehr diese Antihaltung gegen ein Betriebssystem oder einen Konzern sondern der Nutzer steht mal im Vordergrund.
    *****

    25. Jun 2014 | 23:57 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Wow, Android könnte ja einmal richtig gut aussehen!

    Wenn die das mit dem einheitlichen, moderneren Design konsequent durchziehen (wer hier Vorbild war, ist wohl klar) dürfte das echt gut werden.

    26. Jun 2014 | 12:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen