iPhone 6 setzt auf neue Display-Technologie für dünneres Design

| 21:45 Uhr | 0 Kommentare

Laut eines Berichts der China Times soll das kommende iPhone durch eine Modifizierung der Backlight-Technologie des Displays noch schlanker werden als bisher angenommen. Möglich werde das durch eine Verringerung der Anzahl der Filme zur Helligkeitssteigerung („Brightness Enhancement Films“, kurz: BEC) von zwei auf nur noch einen.

iPhone 6 Mockup

Dieser Schritt bringt jedoch auch einen Nachteil beziehungsweise ein Risiko mit sich: Die Anzeigeleistung könnte sich vermindern, wenn die neue Technik nicht entsprechend aufgewertet wird.

Außerdem besteht die Gefahr, dass die Hersteller sowie die gesamte Zulierererkette mit der Produktion nicht mehr nachkommen – so kurz vor der für September erwarteten Einführung des iPhone 6.

Apple möchte gern ab Juli voll in die Produktion einsteigen, damit das neue iPhone wie vorgesehen und wie bereits in den letzten Jahren praktiziert im September an den Verkaufsstart gehen kann. Das haben auch schon andere Quellen bestätigt.

Bisher ist für die Herstellung der Backlight-Technologie Apples Partner Minebea zuständig. Um nach der kurzfristigen Änderung den Bedarf zu decken, habe Apple nach Angaben der China Times zwei weitere Zulieferer ins Boot geholt: die Firmen OMRON und Radiant.

Die iPhone-Displays werden abschließend von Unternehmen wie LG, JDI und SHARP gefertigt. Die Firma Innolux soll nicht mit dabei sein.

Ob die China Times mit ihren aktuellen Hinweisen aber völlig richtig liegt, wird sich wohl erst noch beweisen müssen. Die Zeitung bietet allgemein viele Infos und Gerüchte aus Apples Zuliefererkette, von denen sich in der Vergangenheit aber nicht alle bewahrheitet haben. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen