Musik-Verkäufe sinken, Streaming-Dienste mit großem Wachstum

| 20:29 Uhr | 0 Kommentare

Die am Freitag veröffentlichten Statistiken der Firma Nielsen zeigen einen Rückgang der traditionellen Musikverkäufe über das Internet. Der Absatz von Musikalben ging im letzten halben Jahr um 11,6 Prozent zurück, der Verkauf einzelner Titel um 13 Prozent. Eine positive Entwicklung zeigt sich bei der Nutzung von Streaming-Angeboten, die um 50,1 Prozent zulegte.

nielsen statistik

Nimmt man alle Geschäftsbereiche des traditionellen Musikverkaufs zusammen, das heißt physische und digitale Medien, dann liegen die Einbußen innerhalb der letzten sechs Monate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar bei 14,9 Prozent. Von diesem Trend ist allerdings der Verkauf von Vinyl-Platten ausgenommen, hier gab es einen deutlichen Anstieg um über 40 Prozent.

Der Streaming-Bereich insgesamt verzeichnete gegenüber dem traditionellen Musikbusiness einen Anstieg um 42 Prozent. Während der Audio-Bereich um 50 Prozent zulegte, stieg das Video-Streaming um 35,2 Prozent an.

Apple hat den Streaming-Anbieter Beats Ende Mai für drei Milliarden Dollar aufgekauft. 500 Millionen waren damals für Beats Music fällig und weitere 2,5 Milliarden für Beats Electronics. Seitdem hat sich die Geschäftslandschaft verschoben, Apple hat ein wichtiges Instrument erhalten, seinen Onlineverkauf über iTunes aufzuwerten und mit voller Kraft in das Streaming-Geschäft einzusteigen. Hält man hier die Daten von Nielsen gegenüber, so hat der Hersteller aus Cupertino einen klugen Schritt getan. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.